0 Daumen
175 Aufrufe

In einer Ebene wird ein Golfball vom Boden aus geschlagen. Nach einer Flugzeit von 5 s trifft
er wieder auf dem Boden auf. Der Betrag seiner Anfangsgeschwindigkeit ist 31 m/s. Der
Luftwiderstand soll nicht berĂŒcksichtigt werden.

b) Berechnen Sie den Winkel zur Horizontalen, unter dem der Ball weg geflogen ist.
Überlegen Sie, ob es mehrere Möglichkeiten gibt, um den Winkel aus den obigen
Angaben zu berechnen.

von

1 Antwort

+1 Daumen

Hallo,

versuch es bitte mal mit diesem Ansatz:

Höhe sei h

Strecke sei s

Anfangsgeschwindigkeit v0

$$ \vec{v_0}=\vec{v_x}+\vec{v_y} $$

$$ h(t)= y = {v_0}_y \cdot t - \frac{1}{2} \cdot g \cdot t^2 $$

$$ v_y(t) = {v_0}_y - g \cdot t $$

$$ s(t) = x = {v_0}_x \cdot t $$

$$ h(0) = 0 $$

$$ h(5) = 0 $$

Da es sich um eine Parabel mit negativen Vorzeichen beim Exponent t2 handelt ist S (2,5 | h(2,5) ) Scheitelpunkt und Hochpunkt.

$$ h(2,5)= h_{max} $$

$$ h'(2,5) = 0 $$

Da man alle Unbekannten jetzt berechnen kann - man braucht nicht zwingend alle Gleichungen die ich angegeben habe - kann man den Winkel ĂŒber die sin, cos oder tan Funktionen gegeben aus dem Dreick von v0, v0x, v0y errechnen. Eine andere Möglichkeit - auch ĂŒber die Steigung - wĂ€re die Parabelgleichung zu bilden und die Steigung in U(0|0) durch p'(0) zu berechnen.

Gruß

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community