0 Daumen
922 Aufrufe

Guten Abend, es ghet um Physik:


1.) Ein dünner Wasserstrahl wird abgelenkt, wenn man in seiner Nähe einen geladenen Körper bringt. Wie ist das zu erklären?

da habe ich keine Ahnung...

2.) Bringt man eine sehr leichte, ungeladene leitende Kugel zwischen zwei unterschiedlich geladene Platten, dann passiert nichts. Bringt man sie dagegen in die Nähe eines postiv oder negativ geladenen Körper, so wird sie ausgelenkt. Wie kommt das ?

Mein Versuch:

Die Ladungen werden in dem ungeladenen Körper getrennt aufgrund des elektrischen Feldes. Zwischen den unterschiedlichen Platten heben sich die Kräfte wegen den getrennten Ladungen auf.

Nähert man sich einem Körper so heben sich die Kräfte auf. Da die Kraft mit dem Abstand kleiner wird, ist die Anziehungskraft der Ladungen auf der Vorderseite geringer als die Abstoßungskraft der Ladungen auf der Rückseite.


Kann jemand das auch vlt berichtigen?und vielleicht noch was hinzugügen falls nötig

das them liegt mir leider nicht

Kann

von

Biitte ich brauche hilfeeee

1.) H_(2)O-Moleküle sind Dipole.

Dipolkräfte sind da wohl im Spiel.

Vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Dipol

Zum Wasser : https://de.wikipedia.org/wiki/Eigenschaften_des_Wassers

Für die leitende Kugel gilt normalerweise, dass sich die Kugel in einem Feld auch bipolar wird, d.h. die Kugel wird von 2 unterschiedlich geladenen Platten, solange der Betrag der Ladung gleich ist, auch gleich ausgelenkt. Mitten dazwischen also gar nicht. Bei einer einzelnen Platte wird die Kugel trotzdem leicht bipolar und dadurch auch ausgelenkt.

2 Antworten

0 Daumen

2.) Bringt man eine sehr leichte, ungeladene leitende Kugel zwischen zwei unterschiedlich geladene Platten, dann passiert nichts. Bringt man sie dagegen in die Nähe eines postiv oder negativ geladenen Körper, so wird sie ausgelenkt. Wie kommt das ?

Zwischen den parallelen Platten herrscht annähernd homogenes Feld.

Um Punktladungen hingegen breitet sich das Feld radial aus, ist daher inhomogen.

von
0 Daumen

Hi,


dass der Wasserstrahl durch einen geladenen Körper abgelenkt wird geschieht dadurch, dass Wasser ein Dipol ist, also über positive und negative Ladungen verfügt. Im elektrischen Feld richten sich diese Wasser-Dipole aus. (Ein negativ geladener Stab würde beispielsweise die positiven Ladungen des Wassers anziehen und dadurch die Bahn des Strahls verändern.)

Bei deiner 2. Aufgabe verstehe ich nicht so ganz, was du meinst.

Wenn man eine ungeladene, leitende Kugel zwischen 2 unterschiedlich geladene Platten bringt, dann ergibt sich eine Trennung der Ladung durch Influenz. Der negativ geladene Teil der Kugel wird von der positiv geladenen Platte angezogen und umgekehrt. Es ergibt sich somit keine Auslenkung, da die resultierende Kraft 0 ist.

Bringst du aber diese ungeladene Kugel in die Nähe eines geladenen Körpers, so kommt es zu einer Ladungsverschiebung, gleichfalls durch Influenz. Daraus resultiert wiederum die Anziehungskraft


Vielleicht hilft dir das.


Viele Grüße

von 5,1 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community