0 Daumen
1,1k Aufrufe

Ein Wetterballon misst während seines Augstieges den Luftdruck p in hPa(Hektopascal).
Die Tabelle zeigt den Zusammenhang zwischen der Höhe h(über NN) und dem Luftdruck p.
(s.Bild/Tabelle)

Tabelle

a) Begründen Sie die Annahme, dass p ungefähr exponentiell abnimmt.
Bestimmen Sie das Abnahmegesetz.

b) Berechnen Sie die beim Luftdruck 1000 hPa bzw. 500 hPa erreichte Höhe.

c) Welche Höhe gehört zu p=952 hPa?
Welche Höhendifferenz gehört demnach zur Druckdifferenz 1 hPa in 500m Höhe?

Gibt es jemanden der mir bei der Aufgabe behilflich sein kann?Verstehe nur Bahnhof..:(
Ich hoffe jemand findet einen Lösungsweg bzw hat einen!

LG

von

1 Antwort

+1 Daumen

a) Begründen Sie die Annahme, dass p ungefähr exponentiell abnimmt. Bestimmen Sie das Abnahmegesetz.

953 / 1016 - 1 = - 0.06200787401

895 / 953 - 1 = -0.06086044071

(787 / 895)^{1/2} - 1 = -0.06227423575

Die prozentuale Abnahme beträgt über 500 m immer etwa 6%

(787/1016)^{1/2000} = 0.9998723079

P = 1016·0.9998723079^h = 1016·e^{-0.0001277002533·h}

b) Berechnen Sie die beim Luftdruck 1000 hPa bzw. 500 hPa erreichte Höhe.

h = LN(P/1016) / LN(0.9998723079)

h = LN(1000/1016) / LN(0.9998723079) = 124.3016262

h = LN(500/1016) / LN(0.9998723079) = 5552.224927

c) Welche Höhe gehört zu p=952 hPa? 

h = LN(952/1016) / LN(0.9998723079) = 509.5024610

Welche Höhendifferenz gehört demnach zur Druckdifferenz 1 hPa in 500m Höhe?

etwa 9 m.

von 9,6 k
Warum eig bei der ersten Aufgabe ' -1 ' ?

Und wie kommt man bei der 2. Aufageb von a auf die '-0,0001277002533*h'?

LG

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community