0 Daumen
89 Aufrufe

Aufgabe:

1)Beschreibe anhand einer Skizze die Ursache des Phänomens, dass die durch den Luftdruck bewirkte Kraft auf eine Fläche auch von unten nach oben wirken kann.

2) Erkläre des Phänomens, dass der Druck eines Gases mit seiner Dichte (proportional) wächst.

c) Erlätere, weshalb der Begriff ,,Schweredruck der Lift" sinnvoll ist.

d) Erläutere mit Hilfe einer Skizze das Phänomen des Auftriebs in der Erdatmosphäre.


Problem/Ansatz:

Ich weiß nicht wie ich mit der Skizze anfangen soll. Bei b) weiß ich auch nicht der Druck Proporz zur Dichte wächst. Könnte mir jemand bitte helfen?

Danke im Voraus für eure Antworten.

von

2 Antworten

0 Daumen

Der Druck ist Kraft pro Fläche, wenn wir uns jetzt einen Boden zeichnen mit einer Luftsäule darüber (Erde - Atmospähre)  und diese in Schichten einteilen, erkennen wir wenn wir von oben nach unten gehen  ist immer mehr Gewicht (Luft) vorhanden. Und wenn wir an Boden abgekommen sind haben wir das  Gewicht der gesamten Luftsäule, welches auf dem Boden lasstet. Der Druck steigt also mit der Nähe zum Boden. Vielleicht hilft dir das :D Wenn man es zeichnet sieht man es besser.


zu b) p = F/A

         F = m*g=δ*V*g = δ*h*A*g

                   =Dichte*Volumen*Erdbeschleunigung=Dichte*Höhe*Grundfläche*Beschleunigung

Setzen wir jetzt die Gewichtskraft der Säule in die Formel für den Druck ein

       p = δ*h*A*g/A = δ*h*g

Jetzt siehst du das der Druck abhängig von der Dichte und Höhe ist aber nich von seinem Volumen! Daran erkennt man auch Wunderbar das überall auf dem Höhenniveau der gleiche Druck herscht.

        

von
0 Daumen

Ich stelle mir die Atome als Luftballons vor
Das oberste  Atom drückt auf das darunterliegende.
Aufgrund der Elastizität des Luftballons wird der
wird der Ballon gequetscht und der Druck wirkt in
alle Richtungen

gm-120.jpg

Text erkannt:

\( \frac{0}{4} \)

von 7,0 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community