0 Daumen
53 Aufrufe

Aufgabe:

Es geht um den Bau eines Schwimmbades. Die Maße sind L=25m, B=18m, T=1,8m. T1=11°C soll innerhalb von 13 Stunden auf T2=18°C erhitzt werden. c = 4,19kJ/(kg*K). Für Q soll 100MJ eingesetzt werden. Die Heizstäbe des Schwimmbades haben einen Wirkungsgrad von 90%. Nun soll die erforderliche elektrische Arbeit W berechnet werden.


Ich habe für W nur die Formeln W = U*I*t und W = 1/2*m*v2 gefunden. Da es aber ja um die elektrische Arbeit im Bezug auf W geht, brauche ich ja eine die W mit einbezieht. Kann mir da jemand helfen? Danke!

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo

 auch Wärme Q ist eine Form von Energie,  hier ist ja Q=100*MJ

die Wärmemenge bzw Energie, die man für die man braucht um 1kgWaser um 1°K zu erwärmen ist mit 4,19kJ angegeben, 1kg Wasser =1dm^3 Wasser

 also rechne das Wasservolumen des Becken aus, um dann W=Q zu finden

benutze Q=m*c*ΔT hier also m*4,19J/KgK*11°K, da die Hizstäbe nur 90% wirken musst du dann Q/0,9=Wel bestimmen .

deine aufgäbe ist eigenartig: einerseits die 13 Stunden, daraus kann man nur die Leisug der Heizstäbe bestimmen P=W/t

andererseits die 100MJ, um Q=100MJ zu erzeugen braucht man Wel=100MJ/0,9

 das hat aber mit dem Volumen des Schwimmbads nur zu Run, wenn gefragt wir ob das reicht.

Besser du postest die Originalaufgabe  statt "es geht um" oder "nun soll"

 zu schreiben.

Gruß lul

von 14 k

Hallo lul,

hier also m*4,19J/KgK*11°K

richtig ist wohl     m * 4,19 kJ / (kg K) * 7K

Hallo Wolfgang

Danke für die Verbesserung, aber der Frager ist ja nicht mehr interessiert.

 Gruß lula

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community