0 Daumen
479 Aufrufe

Hallo,

muss am Montag ein Protokoll abgeben und komme mit der Dimensionsprobe gar nicht klar Ich muss die spez. Wärmekapz. einer unbekannten Flüssigkeit bestimmen.

 

Ich habe die Formel:

c\quad =\quad \frac { U*I*t }{ teta } \quad -\quad m(H2O)\quad *\quad c(H2O\\ eingesetzt:\\ \\ c\quad =\quad \frac { V*A*s }{ °C } \quad -\quad 1kg\quad *\quad 1\frac { kJ }{ kg*°C }

 

wenn ich alles kürze, müsste die Einheit gnaz rechts rauskommen, also 1kJ/kg*°C

 

ich weis dass V*A*s = 1J entspricht aber beim Rest weis ich es nicht

 

Gefragt von

1 Antwort

0 Daumen

Hi

V*A*s / C° = J/ C° = 1/1000 * kJ/C°;


bei dem Minusterm kürtzt sich das kg ja weg. Damit passt alles zusammen. Du musst nur noch den Faktor 1/1000 einbringen wenn Du das k vor das J schreiben willst.

 

lg JR

 

Beantwortet von
Aber da muss 1 kJ/kg*°C rauskommen

ich kann das kg nicht einfach wegfallen lassen
Plus-Term:
1V*1A*1s / 1C° = 1J / 1C° = 1/1000   *   1kJ/1C°

Minus-Term:
 1kg * 1kJ / (1kg * C°) = 1kJ / 1C°;
So wie man Zahlen oder Unbekannte kürzen kann, kann man auch Einheiten kürzen. Das kg im Zähler kürtzt man mit dem kg im Nenner.
Ok, ich versteh glaub ich. Dein c soll die spezifische Wärmekapazität sein.

Du berechnest, den Einheiten nach, die Wärmekapazität, aber nicht die spezifische Wärmekapazität.
Wenn Du nun folgendes machst ...

C = U*I*t / theta - m(H2O) * c(H2O);
c = C / m(H2O) = U*I*T / (m(H2O) * theta)  - c(H2O);

... dann sollte es passen.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

+1 Punkt
1 Antwort
+1 Punkt
2 Antworten

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...