0 Daumen
497 Aufrufe

Ich muss ein Protokoll abgeben und komme mit der Dimensionsprobe nicht klar. Ich muss die spezifische Wärmekapazität einer unbekannten Flüssigkeit bestimmen.

Ich habe die Formel:

$$c = \frac { U * I * t } { \text {teta} } - m ( H 2 O ) * c ( H 2 O )$$

eingesetzt:

$$c = \frac { V * A * s } { ^ \circ C } - 1 k g * 1 \frac { k J } { k g ^ { * \circ } C }$$

 Wenn ich alles kürze, müsste die Einheit rechts herauskommen, also 1kJ/kg*°C

ich weiß, dass V*A*s = 1J entspricht, aber beim Rest weiß ich es nicht.

von

1 Antwort

0 Daumen

Hi

V*A*s / C° = J/ C° = 1/1000 * kJ/C°;


bei dem Minusterm kürtzt sich das kg ja weg. Damit passt alles zusammen. Du musst nur noch den Faktor 1/1000 einbringen wenn Du das k vor das J schreiben willst.

 

lg JR

 

von
Aber da muss 1 kJ/kg*°C rauskommen

ich kann das kg nicht einfach wegfallen lassen
Plus-Term:
1V*1A*1s / 1C° = 1J / 1C° = 1/1000   *   1kJ/1C°

Minus-Term:
 1kg * 1kJ / (1kg * C°) = 1kJ / 1C°;
So wie man Zahlen oder Unbekannte kürzen kann, kann man auch Einheiten kürzen. Das kg im Zähler kürtzt man mit dem kg im Nenner.
Ok, ich versteh glaub ich. Dein c soll die spezifische Wärmekapazität sein.

Du berechnest, den Einheiten nach, die Wärmekapazität, aber nicht die spezifische Wärmekapazität.
Wenn Du nun folgendes machst ...

C = U*I*t / theta - m(H2O) * c(H2O);
c = C / m(H2O) = U*I*T / (m(H2O) * theta)  - c(H2O);

... dann sollte es passen.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

+1 Punkt
1 Antwort
+1 Punkt
2 Antworten

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...