0 Daumen
3,6k Aufrufe

Hallo


Geg: Bei 20 Grad Celsius ist R = 200 Ohm, Bei 50 Grad Celsius ist R = 900 Ohm (kaltleiter)

Wie hoch ist der mittlere Temperaturbeiwert des Widerstandes

von

1 Antwort

0 Daumen

Temperaturbeiwert

α = (900 Ω - 200 Ω)/(200 Ω * (50 - 20) K) = 7/60 K^-1 = 0.1167 K^-1

von 9,6 k

Vielen Dank! Könntest du mir auch die Formel aufschreiben?:) Vieeeeelen Dank!!! Also ohne eingesetzte Zahlen:)

Aber klar. Hattet ihr das nicht?

α = (R - R0)/(R0 * (T - T0))

Nein, zumindest war ich nicht da. :/ Jetzt darf ich Dutzende Aufgaben lösen..:)

Also R0 steht für 200 Ohm und T0 für 20*grad C

Wird der Temperaturbeiwert in einer bestimmten Einheit angeben? Oder genügt es, wenn ich als Antwort a (Alpha) = ..... Schreibe?

Ich entschuldige mich für diese dummen Fragen ^^ :/

Btw.. Hast du Elektrotechnik studiert? Oder kann man das alles auch als Mathematiker? :D

Der Temperaturbeiwert (http://de.wikipedia.org/wiki/Temperaturkoeffizient)

hat die Einheit 1/K oder K^{-1}

Ich möchte noch darauf hinweisen das ein Wert von 0.11 recht hoch ist und daher ungewöhnlich. Schau mal ob deine Temperaturangaben und Widerstände stimmen.

Ist die Rechnung nicht anders, wenn es der Kaltleiter ist? Aus ziemlich unseriösen Quellen weiß ich, dass man warmleiter und Kaltleiter anders berechnet..

Als Mathematiker braucht man nur eine Formelsammlung und dann kann man das auch so berechnen :)

Respekt.. Ich wünschte, ich wäre nicht so eine Niete in Mathe.. ^^

K^-1 soll K (hoch) -1 bedeuten oder? Also K und -1 dann oben, daneben? Oh man.. Entschuldige diese lächerlichen Fragen

Ja K^{-1}. Ich weiß nicht warum er das oben mit dem Dach ^ geschrieben hat.

Danke! Auf dich ist Verlass!:)

Mathecoach: K^-1 . Die Caret-umwandlung bricht die Umwandlung bei Rechenzeichen und schliessenden Klammern im Exponenten unbarmherzig ab. Wenn du K^ (-1) eingibst (ohne Abstand vor der Klammer) klappt das :  K^{-1}.

Sobald geschachtelte Exponenten auftreten klappt die Umwandlung aber nicht mehr. Dann muss man mit x^2 im Editor oder ^ und Abstand vor dem Exponenten arbeiten.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community