0 Daumen
1,2k Aufrufe

in der technischen Mechanik, nehmen wir bei verschiedenen Aufgaben teils die Haftung an und teils die Reibung. Also dann mit größer gleich bedingungen... leider verstehe ich das nicht richtig.


Kann mir das jemand erklären?


Vielen Dank!

von

Haftung ist auch ein juristischer Begriff. Wer haftet, muss im Schadenfall bezahlen.

Bei Reibung gibt es die Unterscheidung Haftreibung und Gleitreibung. Nur Haftung solltest du hier nicht benutzen.

1 Antwort

+2 Daumen

Hallo Alonso,

man unterscheidet zwischen der Haft- und Gleitreibung (Haftung == Haftreibung), da sie sich je nach Materialpaarung signifikant unterscheiden können. Wenn zwei Materialien (z.B.das Porzellan einer Tasse und der Kunststoff der Tischoberfläche) ohne relative Bewegung zusammen gedrückt werden (durch die Schwerkraft der Tasse), so benötigst man i.A. eine größere Kraft sie zueinander in Bewegung zu bringen, als man benötigt um die Geschwindigkeit bei Rutschen der Tasse konstant zu halten.

Man kann sich das so vorstellen, dass sich die Materialien beim Stillstand in einander verzahnen. Bei Bewegung bricht diese Verzahnung auf und die Kraft, die man benötigt, um die Bewegung aufrecht zu erhalten, ist kleiner als die Kraft, die Bewegung zu starten.

Wenn also die berühmte Kiste auf dem Tisch steht und über eine Rolle zieht ein Seil mit Gewicht horizontal an der (stehenden!) Kiste, so ist mit der Haftreibung zu rechen, die überwunden werden muss, um die Kiste in Bewegung zu bringen.

Wird angenommen, dass sich die Kiste bereits bewegt, so muss nur noch die Gleitreibung überwunden werden die i.A. kleiner als die Haftreibung ist.

Gruß Werner

von 4,2 k

aber wann verwende ich z.B. die Haftreibung, wenn es steht,


Aufgabe, wie groß darf masse sein, ohne dass es zum durchrrutschen der bremse kommt?


hier hat der Dizent mit Reibung gerechnet....ich hätte Haftreibung verwendet, da es ja nicht rutschen soll, also Haften soll... habe ich da nen Denkfehler? ;)

aber wann verwende ich z.B. die Haftreibung, wenn es steht, 

wenn es steht ist es immer Haftreibung.


Aufgabe, wie groß darf Masse sein, ohne dass es zum Durchrrutschen der Bremse kommt?

'Durchrutschen' heißt, dass die Bremse vor dem 'Durchrutschen' keine Relativgeschwindigkeit zum gebremsten Bauteil hat. Bzw. 'Durchrutschen' heißt von der Haftung in das Gleiten über zu gehen. Hier muss also auch mit der Haftreibung gerechnet werden.


'Reibung' ist der Oberbegriff für Haft- und Gleitreibung. Ist nur ein Reibungskoeffizient gegeben, so wird dieser genommen und nicht unterschieden. Bei unterschiedlichen Materialpaarungen variiert das Verhältnis zw. Haft- und Gleitreibung stark. Ich vermute, dass gerade bei einer Bremse Materialien gewählt werden, wo der Unterschied eher gering ist. Stell Dir mal eine Bremse vor, mit großem Unterschied zwischen Haft- und Gleitreibung! In so einem Fahrzeug willst Du nicht fahren.

Gruß Werner

unser DOzent hat heir aber Haftung verwendet...?!

unser Dozent hat hier aber Haftung verwendet...?!

vorher schriebst Du:

hier hat der Dozent mit Reibung gerechnet...

sprichst Du von der selben Aufgabe? 'Durchrutschen' bei Bremse ist Haftreibung.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community