0 Daumen
392 Aufrufe

1)

Ein Sportwagen startet mit einer konstanten Beschleunigung von a = 4 m/s2.

a) Welche Geschwindigkeit erreicht er nach 8s? (in m/s und km/h)

b) Wie groß ist der in 8s zurückgelegte Weg?

 

Meine Rechnung:

Nein ...ehm wie war nochmal die Formel der Beschleunigung??

von

2 Antworten

+2 Daumen
 
Beste Antwort

Hi Emre,

 

a)

v = a*t ist die Formel der Beschleunigung (ohne Anfangsgeschwindigkeit)

v = 4m/s2*8s = 32m/s = 32*3,6 km/h = 115,2 km/h

b) s = 1/2*a*t2 = 0,5*4m/s2*(8s)2 = 128 m

 

Grüße

von 2,3 k
Genau das kommt auch laut Lösung raus :O

Hmmm
Das hoff ich doch^^.

Aber wieso hast du diese Formel benutzt? Denn es gibt ja auch diese Formel mit delta t - delta t2 oder so???? Ich weiß nie welche Forme ich benutzen muss :(

Ich weiß jetzt nicht was Du meinst, aber "konstante Beschleunigung" sagt Dir bereits, dass Du die obigen Formeln nutzen musst ;).
Ahso :)

also immer wenn Konstant in der Aufgabenstellung steht, dann immer diese Formel benutzrn :)

Wir bekommen auch eine Formelsammlung in der Arbeit wo ALLE Formeln drauf stehen, wie wir brauchen, aber manchmal weiß ich nicht, welche ich nutzen soll ^^
Das war das was ich vorher im anderen Thread gemeint hatte. Durch Übung fällt es Dir leichter Schlüsselbegriffe zu erkennen und zuzuordnen :).
jap:)

hast immer Recht:)
Ich hab aber nochmal eine Frage..aber das hat nichts hiermit zutun..ehm also mir ist gerade aufgefallen, dass in meinem Mathebuch steht, dass man die Integralrechnung auch für physikalische Arbeit also im Buch steht:

Anweden des Integrals bei Geschwindigkeit und Beschleunigung

könnte man jetzt diese Aufgabe auch mit der Integralrechnung rechnen?? OOOOOOooooo

(Nein ich will es nicht so lernen, ich frag nur, ob das auch bei dieser Aufgabe gehen würde) :)
Ja, das könnte man auch mittels Integralen rechnen ;).

Dir ist vllt aufgefallen, dass bspw.

v = a*t

s = 1/2*a*t^2

ist. Das ist von v nach s eine Integration bzgl t ;).

omg omg omgomg wie geeeil ist das denn Oo

man das ist so geil interessant was man alles damit machen kann :)

omg ich will das auch können:)

im Buch ist so eine Formel

s=∫0tA v(z) dz

Ja, das ist das gerade von mir angesprochene ;).
ommmggg geil :)

können wir mal damit irgendwie eine probe machen????

Was meinst Du mit Probe? Willst Du versuchen das über Integration zu lösen?

 

Dann gehe wie folgt vor:

 

s = ∫0? v(t) dt = ∫0? ? dt = ?

 

Ersetze die Fragezeichen und löse^^.

ahso ok soll ich dass dann als eine neue Frage stellen?
Ist egal. Würde auch hier noch dazupassen denke ich ;).

Mein Ergenis ist falsch, aber vielleicht kannst du mir sagen, wo ich Fehler gemacht habe :)

08 8dt = 4t2+C= [4t]08 = 4*82 -4*02 = 256 ???

Das kann ich, so befürchte ich nicht. Da ist viel durcheinander geraten.

Was richtig ist, ist die obere Grenze. Die hast Du richtig erkannt.

Aber warum steht im ersten Integral auch 8 als Integrand?


Warum hast Du einmal 4t^2+C und dann [4t] ??

Ah sorry da hatte ich vergessen noch 4t2 zu schreiben :)

wie wäre es richtig?? :)

Dann ist es fast richtig. Beim integrieren kommt doch noch der neue Exponent in den Nenner ;).

Uuuuuuuuuuuuuunnnnnnknoooowwnnnnnnn

iiiiccchhh habssssss

08 4dt = 8t2/4+C = [8t2/4]80 = 128-0 = 128 !!!! :OOOOOOOOOOOOOOOOOO

Das Ergebnis stimmt^^, sonst aber...teilweise befremdlich :P.

 

08 4t dt

 

Das ist doch v = a*t = 4*t gewesen. Das einsetzen.

Nun integrieren. Da erhältst Du dann 1/2*4*t^2

Wo Du die 8 her hast? Natürlich ist 4/2 = 8/4, aber...

 

:)

hmmm komisch dass dann mein ergenis stimmt Oo  haha
+1 Daumen

1)

Ein Sportwagen startet mit einer konstanten Beschleunigung von a = 4 m/s2.

a) Welche Geschwindigkeit erreicht er nach 8s? (in m/s und km/h)

v = a * t = (4 m/s^2) * (8 s) = 32 m/s = 115.2 km/h

b) Wie groß ist der in 8s zurückgelegte Weg?

s = 1/2 * a * t^2 = 1/2 * (4 m/s^2) * (8 s)^2 = 128 m

 

von 9,5 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community