0 Daumen
1,4k Aufrufe

1. Ein Fallschirmspringer bewegt sich nach dem Absprung aus einem Flugzeug zunächst beschleunigt. Bei geöffnetem Fallschirm stellt sich nach einiger Zeit eine konstante Sinkgeschwindigkeit von etwa 6 m/s ein.

a) Zeichnen Sie in die Skizze die Kräfte ein, die dann wirken. Beschreiben Sie, welche Kräfte das sind. Welche Aussage kann man über die Beträge der Kräfte machen?

b) Beschreiben Sie die Wechselwirkungen, die bei einem Fallschirmspringer auftreten.

2. Auf einen Körper, der auf einem Tisch liegt, oder auf ein mit konstanter Geschwindigkeit fahrendes Auto wirken verschiedene Kräfte. Benennen Sie diese Kräfte. Welche Aussagen kann man über die Beträge der Kräfte und über die auf den Körper wirkende Gesamtkraft machen?

3. Crashtest Auto (Foto von Auto, welches gegen Wand gefahren ist mit eingedruckter Motorhaube)
a) Zeichne die Kräfte ein, die auf die Beteiligten Körper wirken!
b) Welches Gesetz ist wirksam, wenn zwei Körper aufeinander einwirken? Wie lautet es?

von

Hallo,

Bitte eine Frage pro Frage und aussagekräftige Überschriften. https://www.nanolounge.de/schreibregeln

Zudem: Du hast doch jetzt eine Antwort auf deine andere Frage. Kannst du die Ideen dort nicht auf diese Fragen übertragen? Versuche das mal. https://www.nanolounge.de/12438/aufgaben-zu-kraften-arbeit-leistung-2 Raumfähre und Fahrer, der abbremst.

1 Antwort

+1 Daumen

1. Auf den Fallschirmspringer wirkt zuerst die Gewichtskraft (m*g) und eine zuvernachlässigende Auftriebskraft. Wenn er den Fallschirm öffnet, wird die Auftriebskraft größer. Da er sich mit einer konstanten, d.h. unbeschleunigten Geschwindigkeit weiterbewegt, gibt es keine resultierende Kraft mehr. Also ist die Gewichtskraft betragsmäßig gleich der Auftriebskraft).


2. Auf den Körper auf dem Tisch wirkt auch wieder die Gewichtskraft, die aber durch den Tisch "abgebremst" wird. In der Physik kann man meistens ziemlich kreativ sein, also kannst du dir für diese Kraft einen Namen ausdenken. Die beiden sind betragsmäßig auch wieder gleich, das es keine Beschleunigung gibt.

Genauso ist es mit dem Auto. Es hat einmal das, was man wirklich als Beschleunigung kennt und was vom Motor kommt. Gleichzeitig geht aber durch die Reibung und gegebenfalls eine Steigung (was dann auch wieder zur Gewichtskraft führt) einiges verloren. Die Kräfte, die nach vorne wirken, haben den gleichen Betrag wie die, die nach hinten wirken.

Die resultierende Kraft (also die Gesamtkraft) ist dabei =0.


3. Dabei hat das Auto bzw. die Passagiere ja eine Geschwindigkeit nach vorne und wollen das auch weiter tun ("Trägheitsgesetz", 1. Newtonsches Axiom). Wenn diese plötzlich abgebremst wird, hast du halt die Kraft, die nach hinten wirkt.

Beim zweiten Aufgabenteil hängt es davon ab, wie weit ihr im Unterricht seid. Damit könnte halt das Trägheitsgesetz gemeint sein, es könnte aber auch auf den inelastischen Stoß abzielen. Wenn du mir sagst, was von beidem ihr gerade macht (und du noch weiter Hilfe brauchen solltest) kann ich dir gerne noch versuchen, weiter zu helfen.


Viel Erfolg und schönen Abend noch!

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community