0 Daumen
978 Aufrufe

Hallo

mit einer Zerfallszeit von 1600 Jahren durch Abgabe eine He+ Teilchens zerfällt 226 88 Radon. Berechnen Sie die Anzahl der der Zerfälle in 1sek. Lösung ist 3,64g. Wie ist der Rechenweg?

Danke schonmal

von

Ich hege Zweifel an der Richtigkeit der
Frage. Der Zerfall ist zunächst groß
und nimmt dann ab. Eine konstante
Zerfallsrate gibt es nicht.

Bitte einmal ein Foto oder den Originalfrage-
text einstellen.

Die Aufgabe ist so völlig unverständlich, ja  wirr.  Was bedeutet 226, was 3,64g?


Um die Aufgabe mal lesbarer zu machen:

Mit einer Zerfallszeit von 1600 Jahren durch Abgabe eine He+ Teilchens zerfällt

$$ \sideset{_{88}^{226}}{}{Ra} $$ zu 

$$ \sideset{_{86}^{222}}{}{Rn} $$


. Berechnen Sie die Anzahl der der Zerfälle in 1sek. Lösung ist 3,64g. Wie ist der Rechenweg?

Die Anzahl der Zerfälle pro Sekunde wird in g angegeben.

Das finde ich erstaunlich.

Irgendein Datum wie etwa die anfängliche Masse oder die Teilchenzahl fehlt noch...

Radon hat die Ordnungszahl 86 und nicht 88 und die angebliche Lösung 3,64g passt zum einen nicht zur Aufgabenstellung und würde selbst als Teil der Angaben nicht sinnvoll interpretierbar sein, da gar nicht klar ist, welche Masse nun gemeint ist. Denkbar wäre die Restmasse des zerfallenden Produktes oder die entstandene Masse eines der Zerfallsprodukte, zum Beispiel Helium.

Sorry Jungs, kommt nicht mehr vor.

2 Antworten

+3 Daumen
 
Beste Antwort

Salut,


durch die Massenzahl 226 und die Ordnungszahl 88 ist das Radium - Isotop doch vollständig definiert !

(Vielleicht wurde in der ursprünglichen Aufgabe das Symbol Ra verwendet, das man fälschlicherweise leicht als Radon deuten könnte, keine Ahnung :)

Die Halbwertszeit von 1600 Jahren ist gegeben, schon mal gut.

Berechnen Sie die Anzahl der der Zerfälle in 1sek (von ? g Radium).

Da die Lösung (oder besser ein Teil der Lösung) angegeben wurde, konnte man den hier fehlenden Wert andersweitig berechnen.

Letztlich bin ich auf 1g Radium gekommen, wodurch sich die Fragestellung folgendermaßen ergänzt:

Berechnen Sie die Anzahl der Zerfälle bei 1g Ra / s.

Und das ergibt nun eine gut zu lösende Aufgabe:

t1/2 = 1600 Jahre = 5,045 * 1010s

k1 = In2 / t1/2 = 1,371 * 10-11 s-1


Die Atommasse von Radium beträgt 226 u, sodass man die Kernanzahl in 1g leicht  über die Avogadro - Konstante berechnen kann:

6,022 * 1023mol-1 * 1g / 226g mol-1 = 2,66 * 1021

Die gesuchte Zerfallsanzahl ergibt sich dann über

2,66 * 1021g-1s-1 * 1,371 * 10-11

= 3,64 * 1010g-1s-1


Hotdog, auch wenn ich denke, dass meine Überlegungen richtig sind, schreibe bitte trotzdem mal in einem Kommentar den Originaltext der Aufgabe, ja?


Viele Grüße :)

von 5,1 k

Voll peinlich sorry. meine Frage war ziemlicher Murks, 1g Radium hab ich vergessen zu schreiben und das Ergebnis sollte 3,64*10^10 sein. Den Originaltext hab ich leider nicht mehr. Danke danke danke, hast mich echt gerettet :D

Aaaahh, dann ist das Lichtlein aufgegangen :).

Sehr schön.......und peinlich muss dir das übrigens nicht sein. Gott sei Dank ist niemand von uns auch nur annähernd perfekt.

Frohes Neujahr !

Ist erledigt :)).

0 Daumen

Wenn die Lösung ist, dass in einer Sekunde 3,64g des Stoffes Zerfallen, dann kann man ja die Anfangsmasse ausrechnen.

Nachdem man sieht, dass die Aufgabe aber weder vorn noch hinten Sinn macht sollte man sich lieber etwas sinnvollerem widmen.

von 9,5 k

Bitte die Frage nicht voreilig entfernen !

Ich habe eine Idee, aber gerade wenig Zeit.

EDIT: @Cosi: Habe den Kommentar von Mathecoach  in eine Antwort umgewandelt (Der Mathecoach kann das rückgängig machen). So hast du die Möglichkeit, dich noch zur Frage zu äussern und sie erscheint dennoch nicht mehr bei den offenen Fragen. Ist ja keine Mathefrage ;) 

Hier findest du vielleicht auch noch eine Frage, die zu deinem Spezialgebiet gehört https://www.mathelounge.de/502024/aceton-geworden-geschlossene-flasche-luftfeuchtigkeit-aceton Für Laien, wie mich, ist dort zumindest ansatzweise klar, was die Frage ist. 

Danke Lu, aber die gepostete Chemiefrage ist nun wirklich schlimm.

Da kann ich sansespoir mit seinen Nachfragen nur zustimmen.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community