0 Daumen
42 Aufrufe

Aufgabe:

In 6,3m Abstand von einem radioaktiven Präparat messen Sie eine Ortsdosis von 18 Mikro Sv/h.

Welchen Wert erwarten Sie, wenn sie mit einem Messgerät auf einen Abstand von 2m gehen?



Problem/Ansatz:

Antwortmöglichkeiten stimmen nicht mit meiner überein.


1. ca 4,5 mikroSv

2. ca 1,1 mikroSv

3. ca 18 mikroSv

Avatar vor von

Ein geringerer Abstand würde eine höhere Strahlendosis bewirken.

Keine der Antwortmöglichkeiten kann stimmen. Hast du alles richtig notiert?

Auch stimmen die Einheiten der Antworten nicht.

Notfalls mal ein Foto der Aufgabe machen.

stimmen nicht mit meiner überein.

Was hast denn Du ausgerechnet in Deiner Antwort?

Hast du alles richtig notiert?

In der Tat, entweder ist es Ortsdosis in Sievert oder Ortsdosisleistung in Sievert pro Zeit.

1 Antwort

0 Daumen
Das Abstandsquadratgesetz ist ein Begriff aus dem Strahlenschutz. Es besagt, dass aufgrund der Divergenz der Strahlung die Dosisleistung pro Fläche mit zunehmendem Abstand von der Strahlenquelle umgekehrt proportional zum Quadrat des Abstands abnimmt.

6,3 ist das 6,3/2 = 3,15-fache von 2, der Abstand hat sich ver-3,15-facht.

x/3,15^2 = 18

x= 178,605

Das wären rund 180 mikroS. Vlt. fehlt nur ein 0.

https://de.wikipedia.org/wiki/Abstandsgesetz

Avatar vor von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community