0 Daumen
323 Aufrufe

F1FCF717-FFD0-49AE-AF3F-B7092B99B2BD.jpeg

Text erkannt:

Gegeben ist ein Widerstand \( R \) mit der Aufschrift \( 39 \Omega \pm 10 \% \). Der Widerstandswert soll durch eine Strom- Spannungsmessung gemäß Abbildung 1 möglichst genau bestimmt werden. Der Strommesser hat einen Innenwiderstand von \( R_{\mathrm{il}}=2 \Omega \). Der Spannungsmesser hat einen Innenwiderstand von \( R_{\mathrm{iU}}=5 \mathrm{k} \Omega \).
Abbildung 1: Gleichzeitige Strom- und Spannungsmessung
a) Um welche Schaltung einer indirekten Widerstandsmessung handelt es sich? 2P
b) Berechnen Sie den Widerstandswert aus den in der Schaltung eingetragenen Messwerten.
c) Korrigieren Sie den durch die Schaltung bedingten Messfehler.
\( 3 \mathrm{P} \)
\( 4 \mathrm{P} \)
d) Verändern Sie die Schaltung so, dass die Spannung am Widerstand \( R \) richtig gemessen wird.
4P
e) Mit der unter c) angegebenen Schaltung wird ein Strom \( I=16 \mathrm{~mA} \) und eine Spannung \( U=4,7 \mathrm{~V} \) gemessen. Berechnen Sie den Widerstandswert aus den in der Schaltung eingetragenen Messwerten.
3P
f) Korrigieren Sie den durch die Schaltung bedingten Messfehler.
\( 4 \mathrm{P} \)

D02702D4-70FB-4423-AEA4-485E971E16A9.jpeg

Text erkannt:

a) Schaltung fier stromichtige Nessueng
b)
\( R=\frac{U}{I}=\frac{2 \mathrm{~V}}{0,048 \mathrm{~A}}=41,67 \Omega \)
c)
d)
e)
\( R=\frac{U}{I}=\frac{4,7 \mathrm{~V}}{0,016 \mathrm{~A}}=293,75 \Omega \)
f)

Guten Tag, ich habe ein Problem bei folgender Übungsaufgabe. Erstmal stimmen die Ergebnisse so? Und 2. was muss ich bei der c und f machen?

Avatar von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo

a,b,d sind richtig

c) Strom durch R wird richtig gemessen, da der Strom durchs Voltmeter nicht mitspielt, Spannung wird an R+2 Ohm Widerstand gemessen also nicht genau. das muss also  c und f korrigiert werden. berechnet werden.

Gruß lul

Avatar von 32 k

Danke für deine Antwort. Leider bekomme ich das nicht hin

du hast U, I  an R+2Ohm daraus  R

Also muss ich die Innenwiderstämde mitberücksichtigen?

Bei c) ist der Spannungsabfall an RiI zu berücksichtigen.

4998D8B8-39E6-4200-AAC8-5600646AAF56.jpeg

Text erkannt:

a)
Schaltcong fier stromrichtige Messceng
b)
\( R=\frac{U}{I}=\frac{2 \mathrm{~V}}{0,048 \mathrm{~A}}=41,67 \Omega \)
c)
\( \begin{aligned} U_{R I} & =R \cdot I \\ & =2 \pi \cdot 0,048 \mathrm{~A} \\ & =0,096 \mathrm{~V} \end{aligned} \)
\( R=\frac{2 U-0,096 \mathrm{~V}}{0,048 \mathrm{~A}}=39,67 \Omega=2 \pi \cdot 0,048 \mathrm{~A} \)
d)
e)

Die c habe ich jetzt gelöst, stimmt es so?

Bei der e und f bin ich mir aber unsicher,

Die c habe ich jetzt gelöst, stimmt es so?

Ja.

Bei der e und f bin ich mir aber unsicher,

Vermutlich ist bei e) nicht c) sondern d) gemeint, nämlich die Schaltung für die spannungsrichtige Messung, zumal der Innenwiderstand des Spannungsmessers angegeben wurde. Deine Schaltung zu d) ist richtig und dementsprechend auch dein e).

Unter f) wird die Korrekturrechnung für die spannungsrichtige Meßschaltung verlangt.

Der unter e) angegebene Strom- und Spannungswert irritiert mich allerdings, denn daraus resultiert ein sehr viel höherer Widerstandswert. Wie passt das mit den angegebenen 39Ω zusammen?

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community