0 Daumen
121 Aufrufe

Aufgabe:

Während der Bewegung eines Drehgelenks mit der Winkelgeschwindigkeit 1,2 s-1 wird eine Geschwindigkeitsreduzierung erforderlich. Nach der Bewegung mit reduzierter Geschwindkeit wird die Achse wieder auf die anfängliche Winkelgeschwindigkeit beschleunigt. Von Beginn der Verzögerungsphase bis zum Wiedererreichen der ursprünglichen Winkelgeschwindigkeit von 1,2 s-1 vergehen 1,8 s. Die Achse wird zunächst 200 ms lang gleichförmig mit 1 s-2 verzögert und nach der Bewegung mit reduzierter Winkelgeschwindigkeit über eine Zeit von 300 ms gleichförmig beschleunigt.


Problem/Ansatz

A) Mit welcher Winkelgeschwindigkeit bewegt sich die Achse nach der Verzögerungsphase und welcher Winkel wird von Beginn der Verzögerung bis zum Erreichen der reduzierten Winkelgeschwindigkeit verstellt?


B) Stellen Sie den Verlauf der Bewegung im w,t -Schaubild dar und berechnen Sie, um welchen Winkel die Achse insgesamt während des Vorgangs verstellt wird.

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo

ω(0)=1,2*1/s

ω(t)=ω(0)+α*t

ω(0,2s)=1,2*1/s-1/s^2*0,2s=1*1/s

danach dasselbe nur jetzt α=0,2*1/s/0,3s=2/3*1/s^2

φ(t)=ω(0)*t+α/2*t^2 in den ersten 0,2s, dann entsprechend ind den nächsten 0,3s.

Nächstes mal Physik in Physikforum fragen,

Gruß lul

von 24 k

So wie das aufgeschrieben ist versteht man als Laie ja nur Bahnhof.... :)

@HaBe88

Wer mit Winkelgeschwindigkeiten und Beschleunigungen rechnet kennt die üblichen Bezeichnungen ω und α.

Ausserdem gibts die Möglichkeit der Rückfrage. Was stört dich?

lul

Hallo,

Die Bezeichnungen sind mir bekannt.


Wenn ich allerdings das hier lese - >

ω(0)=1,2*1/s warum w(0)

ω(t)=ω(0)+α*t - > Warum w(t) =w (0)

ω(0,2s)=1,2*1/s-1/s2*0,2s=1*1/s


Kann es nicht mal richtig erklären weil es mich so extrem verwirrt


Danke...

hallo

wie üblich hängt ω von der Zeit ab, also ist ω(0) die Winkelgeschwindigkeit bei t=0

danach ω(0,2s) ist die Winkelgeschw. bei 0,2s  + die negative gegebene Winkelbeschleunigung*Zeit

da steht doch immer erst die allgemeine Formel, danach sind die gegebenen Werte eingesetzt? Kannst du ein bissel Physik? Wie schreibst du Formeln, wie setzt du ein?

lul

So bin ich die Sache erstmal angegangen. Viel Erfahrung habe ich nicht zumal ich schon fast 20 Jahre aus der schule bin und nichts mehr damit am Hut hatte.. Sorry wenn die Fragen so Blöd rüberkommen..


t2 = tges – ( t1 + t2 )    t2 = 1,8 s – ( 0,2 s + 0,3 s )  t2 = 1,3 s

∆ω = -α ∙ t1    ∆ω = 1s-2 ∙ 0,2 s   ∆ω = 0,2 s-1

ωe = ωa - ∆ω      ωe = 1,2 s-1 – 0,2 s-1    ωe = 1,0 s-1

EDIT!


t1 = 200 ms
t2 =?
t3 = 300 ms
tges = 1,8 s
ωa = 1,2 s-1
ωe =?
∆ω =  ?
-α = 1 s-2
φ1= ?
φ2= ?
φ3= ?
φges= ?

Nebenrechnung:
200 ms : 1000 = 0,2 s
300 ms : 1000 = 0,3 s

Bisher ist alles richtig, allerdings die 2 Zeiten in denen die Winkelbeschleunigung verschieden ist zu tges zusammenzurechnen ist ungeschickt.

t2 ist (1,8-0,2-0,3)=1,2 s in der zeit ist w2=1s^-1 also  φ2=w2*1,2s=1,2

Also dein Zwischenergebnis nehmen und dann w(tges)=w(t2)+α*t3=1,2s-1

daraus α=0,2/0,3s-2

jetzt zu φ1 entweder rechnet man mit der Durchschnittsgeschw. wd=(w(0)+we)/2=1,1s-1 dann φ1=1,1*0,2 =0,22 oder mit der Formel φ1=w(0)*t+α/2*t^2 also 1,2*0,2-0,2/2*0,2^2= 0,22 (Einheiten weggelassen)

entsprechend für t3 wd ist dasselbe, nur t3 anders

dann alle Winkel addieren,

Gruß lul

Okay das habe ich verstanden nur ist natürlich 1,8-0,2-0,3=1,3

t2 ist (1,8-0,2-0,3)=1,2 s in der zeit ist w2=1s^-1 also φ2=w2*1,2s=1,2

Da bin ich wieder verwirrt in der Formel steht was anders und eingesetzt haben sie auch was das nicht zur fromel passt.


 φ1=w(0)*t+α/2*t2 also 1,2*0,2-0,2/2*0,22= 0,22



Lg

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community