+1 Daumen
202 Aufrufe

Guten Abend Miteinander

Ich habe noch eine Frage. Könnte mir hier jemand das erklären?

Aufgabe: Aufgabe: In einer Gefriertruhe (-20°C) werden 10 Kg Wasser von 0°C zu Eis von 0°C gefroren. Der Entropiestrom aus dem Wasser beträgt im Mittel 0.15 W/K.

c) Wie viel Entropie fliesst in den Kühlraum? 

Warum ist die Lösung hier, folgende?

E= m * lf = 10kg * 3.338J/kg *10^5 = 3338000J

Entropie: S= Energie/Temperatur = 3338000J/253K = 13194J/K


Aber laut meiner Überlegung. Müsste auch Entropie fliessen von 0°C zu -20°C

E= m * lf = 10kg * 3.338J/kg *10^5 = 3338000J

E2 = m*cw*(T1-T2) = 10*4182J/KgK * 20K = 836400J

Entropie1: S= Energie/Temperatur = 3338000J/273K = 12227J/K

Entropie2: S= Energie/Temperatur = 836400J/253K = 13194J/K

Entropie1 + Entropie2 = 15533J/K

Warum ist dieses Resultat falsch?

Vielen Dank im Voraus!

LG
Decke

von

Wie genau hast du in deiner Rechnung eingebaut, dass gefrorenes Wasser ein "Festkörper" ist? Ist es das überhaupt?

Guten Tag Lu

Ich habe hier die Schmelzwärme des Eises berechnet:

E= m * lf = 10kg * 3.338J/kg *105 = 3338000J

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community