0 Daumen
272 Aufrufe

Guten Abend Miteinander

Aufgabe: Es ist sehr gefährlich, «leere» Spraydosen ins Feuer zu werfen. Sie enthalten oft noch wenig Restflüssigkeit, die durch die hohe Temperatur verdampft und dadurch den Druck in der Dose massiv erhöht. Eine 3.00 dl fassende Flasche enthält 9.00 cm3 Wasser und 291 cm3 Luft von 20.0 °C. Beim Luftdruck 1000 hPa wird die Flasche hermetisch verschlossen und im Feuer auf 300 °C erhitzt. Dabei verdampft das Wasser vollständig. Wie gross wird der Druck in der Flasche?

Meine Frage / Lösungsweg:

Grundformel: pV =nRT

n1 = pV/RT => (100000Pa * 0.000291m3 )/(8.31*293) = 0.0119 mol luft

n2 = pV/RT => (100000Pa * 0.000009m3 )/(8.31*293) = 0.0003696 mol Wasser → das stimmt nicht, warum?

Wie komme ich sonst auf die Anzahl mol Wasser?

laut den Lösungen ist nGesamt = 0.5119 mol Gas.

Grundformel: pV =nRT

p2 = (nGesamt*R*T)/(V) = 81.3bar

Ich weiss, dass man diese Aufgabe mit dieser Gleichung löst?

pV=nRT

In meine Unterlagen wird n so definiert:

blob.png

Was bedeutet N und was Na? Kann mir jemand mit dieser Aufgabe den Zusammenhang von n erklären oder was man sich unter n / N und Na vorstellen kann?

Vielen Dank im Voraus!

LG
Siemens

von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo

 n ist die Anzahl von Molen , N die Gesamte Anzahl, Na die Avogadrozahl also die Zahl der Teilchen pro Mol

für die verschiedenen Formulierungen des Gasgesetzes siehe in wiki nach :

https://de.wikipedia.org/wiki/Thermische_Zustandsgleichung_idealer_Gase

bei n2 hast du gerechnet als ob die 9cm^3 Wasser  9cm^3 Wasserdampf wären, das Gasgesetzt gilt doch nicht für Wasser, du musst schon das Molekulargewicht von Wasser nehmen um n2 zu finden, und kein Gasgesetz!

Gruß lul

von 11 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...