0 Daumen
338 Aufrufe

Hallo Leute, kann mir jemand bei dieser Aufgabe behilflich sein und mir sagen, wie ich den Strom I2 berechnen kann? Ich habe versucht das ganze mit dem Superpositionsverfahren zu lösen, bin leider jedoch nicht weit voran gekommen35C98B50-69EC-4DAF-BD71-39B2DC920404.jpeg

von

2 Antworten

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo,

hier noch als Ergänzung ein Tipp und ein etwas kürzerer Lösungsweg:

Wenn in einem Netzwerk die Strom oder Spannungsverhältnisse an einem Widerstand gesucht sind, wie bei Deiner Aufgabe, ist das Superpositionsverfahren nicht gut geeignet. Schneller geht es in diesen Fällen mit Hilfe der Ersatzspannungsquelle, oder der Ersatzstromquelle.

Mit Hilfe der Ersatzstromquelle lässt sich Deine Aufgabe in 3 Zeilen lösen:

1)   IK = 11 A + 11/3 A = 44/3 A

2)  Ri = R1 || R3 = 1 Ω || 3 Ω = 3/4 Ω

3) Jetzt den Stromteilersatz auf die Ersatzstromquelle anwenden:

    I2 = IK • Ri / (Ri + R2 ) = 44/3 A • 3/4 Ω / (3/4 Ω + 2 Ω) = 4 A

Hier das Bild der Ersatzstromquelle

Ersatzstromquellea.jpg

Gruß von hightech

von
0 Daumen

Hallo

 du hast 3 Kreise, in denen jeweils die Summe der Spannungen =0 sind,

1. der Kreis mit U3, R2, R3

2. der Kreis mit U1,R1, R2

3. der Kreis mit  U1,R1,U3, R3

 achte auf die Richtung der U!

 natürlich auch noch an den Knoten: ssumme der ankommenden Stromstärken = summe der abgehenden.

Gruß lul

von 16 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community