0 Daumen
1,2k Aufrufe

Hey ihr,

ich wollte mir eine Konfettimaschiene bauen und wollte deshalb fragen wie viel m³/h mein Lüfter ca. bräuchte um eine Ausschuss-Reichweite von ca. 12m zu erreichen. Muss ich hinter dem Lüfter eventeuell eine verjüngung einbauen um den Luftstrom zu erhöhen oder würde es auch so klappen ? Der Durchmesser des Ausschussrohres und des Einfülltrichters soll 200mm sein. Der Lüfter soll gleich oder größer sein, je nachdem ob ich eine verjünung einbauen muss oder nicht. Würde sich der Luftstrom je nach Neigung des Ausschussrohres anders verhalten oder gleich bleibend?

Dazu geb ich euch noch eine kleine Skizze :) Ich hoffe ihr könnt mir helfen :)

Lg Samuel

 

Skizze

von
Ich denke das ist weniger eine Frage der Theorie als eine der Praxis. Soll heißen: Wenn es Dir irgendwie möglich ist, dann versuche das durch auprobieren heraus zu bekommen. Das zu berechnen ist nämlich nicht einfach bis nicht möglich.
Wenn man die Strömungsverhältnisse im Rohr kennt und den Volumenstrom den das Gebläse liefert, dann kann man sicherlich die Geschwindigkeit der Luft im Rohr berechnen, aber das sagt noch lange nichts über die Flugweite des Konfettis aus.
Deine Frage ist in einem Bastler-Forum vermutlich besser aufgehoben als in einem Mathe-Forum.
achso hm,... :/  hätte nicht gedacht, das es so schwer ist. Ich habe mir schon Radial- und Rohrlüfter angeschaut mit 2500 m³/h. Da kostet einer leider ca. 250 € und das einfach für einen test ausgeben wäre glaube ich ein wenig teuer ^^

1 Antwort

+1 Daumen
 
Beste Antwort
Das hängt hier von vielen Komponenten ab. a, die Höhe des Lüfters.
Theoretisch gilt: Je höher der Lüfter desto größer die Reichweite.

Von dem Durchmesser des Lüfters. Je größer der Durchmesser, desto großere Fördermenge. Dadurch wird die Reichweite aber nicht erhöht. Die Reichweite würde abhängen von der Luftgeschwindigkeit am Lüfterausgang.

Letztendlich noch von der Verbirbelung. Das ist am schwierigsten zu berechnen. Je größer die Verwirbelung, desto kleiner ist die Reichweite.
von 9,6 k
Für den horizontalen Wurf gilt.

h = 1/2 * g * t^2
t = √(2·h/g)

s = v * t = v * √(2·h/g)
v = s * √(g/(2·h))

Ich rechne mal mit h = 2 m

v = 12 * √(9.81/(2·2)) = 18.79 m/s

Bei einem Durchmesser des Ausschussrohres von 200 mm = 0.2 m ist

A = pi * r^2 = pi * 0.1^2 = 0.03142 m^2

Und

V = 0.03142 * 18.79 = 0.5904 m^3/s = 2125 m^3/h

Wie gesagt ist das aber ein eher theoretischer Wert, der in der Praxis abweicht.
Danke Danke ! Also wäre es so zu sagen sinnvoll einen lüfter mit 300mm zu kaufen und dann auf 200mm oder 150mm zu verjüngen. Damit sich die strömungsgeschwindigkeit erhöht. Oder liege ich da nun falsch ?
Nein das ist richtig. Ein größerer Lüfter ist auch ruhiger.

Du solltest aber in das Rohr ein Gitter einbauen durch das die Luft schön waagerecht gerichtet wird und sich nicht verwirbelt.

Gerade wenn man den Luftstrom verjüngt, kommt es ja zur verwirbelungen, die danach möglichst gerichtet werden sollten.
ah okay vielen dank :) Das hilft mir sehr weiter :)

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community