0 Daumen
42 Aufrufe

Kann mir wer bitte erklären,wie man eine gesuchte Variable berechnet



ein Beispiel

q= m-k/m-1 * cv*(T2-T1)

gesucht ist T1

ABER WIE BERECHNE ICH T1,kann mir wer bitte helfen

Danke

Gefragt von

1 Antwort

0 Daumen

Du meinst:

q= (m-k)/(m-1) * cv*(T2-T1)      ? Bitte Klammersetzung!


q= (m-k)/(m-1) * cv*(T2-T1)  |:(m-k)/(m-1) * cv


q*(m-1)/((m-k)*cv) = T2 - T1      |-T2, dann *(-1)


T1 = T2 - q*(m-1)/((m-k)*cv)


Grüße

Beantwortet von 1,9 k

Danke,aber ich tue mir richtig schwer da ich so etwas noch nie gemacht habe

könntest du mir grob darstellen was zu beachten ist?

Nun das wichtigste ist, dass Du Faktoren dividierst und Summanden subtrahierst. Zudem ist auf Klammersetzung zu achten. Arg viel mehr gibts da (zumindest allgemein) nicht zu sagen^^.

ja das wusste ich auch^^^

PS


(m-k)

------        *Cv)                                          soll man es so anschreiben?

((m-1)

Das so zu schreiben ist nicht unbedingt notwendig. Im Gegenteil kann es leicht passieren, dass sich das verschiebt und man es nicht mehr lesen kann.

Du aber schriebst:
m-k/m-1

Nutzt man TeX (zu empfehlen^^) kann man das "sauber" schreiben, was Du damit eigentlich schreibst:

$$m - \frac km - 1$$

Du aber meintest:

$$\frac{m-k}{m-1}$$

Das muss dann am PC als (m-k)/(m-1) geschrieben werden.

nein ich meine wie soll ich es am zettel anschreiben?^^

Da ist das mit oder ohne Klammer in Ordnung. Da Du da ja nen "sauberen" Bruchstrich hast (und nicht auf einer Zeile schreibst), ist es da eindeutig.


$$\frac{m-k}{m-1}\cdot cv = \frac{(m-k)}{(m-1)}\cdot cv$$

Allerdings sind da Klammern eher unüblich ;).

ok dankeeeeeeeeee

Kein Ding ;)   .

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...