0 Daumen
500 Aufrufe

in der Statik gilt ja das Linienflüchtigkeitsaxiom, also das man eine Kraft entlang ihrer Wirkungslinie verschieben kann ohne dass sich die Wirkung auf den starren Körper ändert.

Wie sieht das aber bei der Berechnung des Moments einer Kraft bezüglich eines Punktes aus. Darf ich dann auch einfach die Kraft verschieben? Damit würden sich doch die Hebelärme ändern oder?

von

2 Antworten

+1 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo Simon,

was du beim starren Körper verschiebst, ist der Angriffspunkt des Kraftpfeils innerhalb des starren Körpers. Wie sollte die Kraft sonst ein Drehmoment erzeugen?

Beim Massenpunkt ist eine solche Verschiebung aber nicht möglich.

Gruß Wolfgang

von 6,2 k

\(\vec{F}\)  =  \(\vec{F_x}\)  +  \(\vec{F_y}\)

\(\vec{F_y}\) zieht am Angriffspunkt A, verursacht aber kein Drehmoment um D, weil sie die Richtung  \(\overrightarrow{DA}\) hat

\(\overrightarrow{F_x}\) verursacht das Drehmoment um D im Uhrzeigersinn.

Bild Mathematik

Das ist mir soweit klar. Schwere Geburt :D

Also die Skizze von mir oben ist wegen Fy falsch oder?

Im Prinzip ist der Kraftvektor bei Rechnungen mit Vektoren frei parallel verschiebbar.

Wenn die zugehörige Kraft aber etwas bewirken soll (Physik), dann muss man sich den Kraftpfeil dort denken, wo die Kraft ihren Angriffspunkt hat.

Das wollte ich hören. Jetzt hab ich es verstanden :)

Danke an euch beide natürlich!

immer wieder gern :-)

+1 Daumen

Der Hebelarm steht senkrecht auf der Wirkungslinie der Kraft.

Die Kraft kann entlang der Wirkungslinie verschoben werden.

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community