0 Daumen
148 Aufrufe
Auf einer waagerechten Luftkissenfahrbahn ist ein reibungsloser Wagen platziert mit m1=300g.

An beiden Enden der Fahrbahn sind über Rollen noch 2 weitere Massen angehängt ( Jeweils Eins an einer Seite ).

Links m3= 125g  und auf der Rechten Seite m2= 270g.

Jetzt geht man also davon aus, dass der Wagen losgelassen wir und sich nach Rechts bewegt...

1) Gesucht ist a

2) geg: (Neue Massen, selbes Prinzip ) m2(Rechts)= 100g und m3(links)=125g

   ges: Diesmal ist m1 ,sprich das Gewicht des Wagens gesucht

Könnte jemand diese Aufgabe lösen ??

Ich weiss nicht wie man nach m1 auflöst, bzw. a ausrechnet ...
Gefragt von

2 Antworten

0 Daumen
 
Beste Antwort
Hallo,

  die prinzipiellen Kräfteverhältnisse sind in der anderen Antwort
ja schon beschrieben.

  g = Erdbeschleunigung = 9,81 m/s^2
  Kraft auf der linken Seite = 0.125 kg * 9.81 m/s^2 = 1.226 N
  Kraft auf der rechten Seite = 0.270 kg * 9.81 m/s^2 = 2.6487 N

  Resultierende Kraft : 2.6487 - 1.226 = 1.4227 N

  Diese Kraft  wirkt beschleunigend auf alle 3 Massen
  F = m * a
  1.4227N = ( 0.125 + 0.270 + 0.3 ) kg * a
  a = 0.489 m/s^2

  zu b.) Ist mit den gegebenen Angaben nicht zu lösen.
Es fehlt hier z.B. die Angabe der Beschleunigung.

  Bei Fehlern oder Fragen wieder melden.

  mfg Georg
Beantwortet von 6,2 k
0 Daumen
Es gilt
F = m * a

a = F / m

Was ist die auf den Wagen wirkende Kraft. Achtung. Hierbei sind alle anliegenden Kräfte vektoriell zu addieren. Was ist die zu bewegende Masse. Was ist also die Beschleunigung?
Beantwortet von 8,0 k
Alle 3 Massen werden doch beschleunigt, oder ?

Das Gewicht rechts wird von der Gravitation runtergezogen sprich beschleunigt,

dadurch beschleunigt doch dann auch der Wagen da alle Massen mit einem Faden verbunden sind und er damit also gezogen wird...

Und die Masse ganz links wird hochgezogen, nicht ?
Ja genau. Alle massen werden beschleunigt.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...