0 Daumen
286 Aufrufe

Hallo,


könnte mir bitte jemand bei diesem Beispiel helfen.


Ein Strommesser hat eine Messbereichserweiterung um den Faktor 100 und dafür einen shunt von 0,05 Ohm eingebaut, Der shunt ( Parallelwiderstand) ist auf eine Leistung von 1 W ausgelegt. Berechnen Sie den maximalen zulässigen Messwerksstrom, zeichnen Sie ein Schaltbild dieser Anordnung und berechnen Sie deren Gesamtwiderstand.Lösung: IM = 45 mA, Rges = 49.5 mOhm


Hab so begonnen, dass ich anhand der Formel Rp = Rm / ( n-1) mir Rm mit 4.95 Ohm ausrechne und dann anhand der Leistung mit der Formel P = R x I² den Strom ausrechne


Skizze muss nicht unbedingt sein wäre aber super


 Danke im Voraus

Ciao Rellis

von

1 Antwort

+1 Daumen
 
Beste Antwort

Damit bei 100-fachem Strom dieselbe Spannung über dem Amperemeter abfällt, muss laut Ohmschem Gesetz der Widerstand auf 1/100 reduziert werden bzw. der Leitwert auf das 100-fache erhöht werden. Da man das hier mit einem Shunt mit dem Leitwert 20 Siemens macht, beträgt der Leitwert des Amperemeters 20/99 Siemens = 99/20 Ohm = 4.95 Ohm (20 + x = 100 x)

Kontrollrechnung: 0.05 Ohm // 4.95 Ohm ist 1/(1/0.05 + 1/4.95) = 0.0495 Ohm für das geshuntete Messinstrument, also ein hundertstel.

von

Hallo döschwo,

danke für die rasche und kompetente Hilfe.

Hast mir echt viel weitergeholfen

Wünsch dir noch einen schönen Abend.

Danke

Ciao Rellis :-)

Gerne geschehen. Falls das Ohmsche Gesetz noch anschaulich gewünscht wird, inkl. Temperaturabhängigkeit des Widerstands (R steigt bei Temperaturzunahme), gibts das auch auf Video:

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community