0 Daumen
339 Aufrufe
Hallo
Kann man sagen:
e=Q ?

Also wenn e gesucht ist, darf ich doch in Klammern Q schreiben oder?
e (Q)
von

4 Antworten

+2 Daumen

Hallo Probe,

jede Ladungsmenge Q  setzt sich aus n Elementarladungen (± e ≈ ±1.6022·10-19 C) zusammen.

[ -e ist die Ladung eines Elektrons, +e die Ladung eines Protons. Diese gleichen sich zum Teil oder ganz aus. Wenn eine "Sorte" überwiegt, bildet deren Überschuss die Ladung Q ]

Also gilt für den Betrag jeder Ladung:  Q = n • e  

Hier:  Q  =  4.7·10-19 C  =  n • e  =  n • 1.6022·10-19 C       | : 1.6022·10-19 C

   n  ≈  2,93  ≈ 3   →  Q = 3 • e 

Es  sind  3 Elementarladungen, weil die Anzahl n eine natürliche Zahl sein muss (Abweichungen sind Mess- oder Rundungsfehler)

-------------

e ist also eine bestimmte Ladungsmenge Q, aber es gibt eben viele Ladungsmengen Q, die dann immer ganzzahlige Vielfache von e sind. 

Gruß Wolfgang

von 5,7 k

Vielen Dank

mach ich doch gern :-)

+1 Daumen

Du solltest lernen Fragen klar und deutlich zu stellen. Die Elementarladung e ist fest definiert mit etwa 1.6022*10^-19 C.

Du kannst jetzt eine Ladung q ausrechnen und mit der Elementarladung vergleichen.

e(Q) wäre e in Abhängigkeit von Q. e ist aber nicht von Q abhängig.

von 9,3 k
Meine Frage lautet eigentlich.:
Ich soll die Anzahl der Elementarladungen bestimmen.
Ich habe wieder den Ansatz:
Fel=FG
QE=mg

Kann ich dann am Ende beispielsweise schreiben:
Q=4,7*10^-19 C =3e   ------->e=3
Und bei gesucht:
e (=Q)

Q = 4.7·10^{-19} C = (4.7·10^{-19} C) / (1.6022·10^-19 C) * e = 2.933 * e

Damit hätte man 3 Elementarladungen.

Du schreibst also

Q = 3 e und nicht Q = e !!!

Die Elementarladung e ist fest definiert

Hast du dafür eine Quelle ?

Vielen Dank

Kommen bei den fettfedruckten hier noch Einheiten:

4.7·10-19 / (1.6022·10^-19) = 2.933 e

Ich weiß, dass die Einheit Columb ist, aber kann ich das weglassen..?

Der faule Mathematiker darf die Einheiten weglassen. Dafür rechnet der Mathematiker aber auch mit Wurzel2.

Der Physiker schert sich nicht um Wurzeln sondern nähert sie Dezimal darf aber dafür die Einheiten nicht weglassen !

+1 Daumen

wenn du Q = 3e hast.

Dann ist die Anzahl der Elementarladungen doch einfach nur 3.

von 2,7 k
Vielen Dank
+1 Daumen

Hallo,

schreibe als Ansatz Q=n*e, wobei n die Anzahl der Elementarladungen ist. Löse nach n auf.

von 2,4 k

Vielen Dank

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community