+1 Daumen
1,7k Aufrufe

Das Geschoss einer Pistole (m = 10g) dringt in einen Holzklotz der Masse 600g ein. Dieser Holzklotz liegt auf einer horizontalen Tischplatte und rutscht infolge des Einschusses 5,5m weit. Die Reibungszahl beträgt 0,4. Welche Geschwindigkeit hatte das Geschoss?

von

Impulserhaltung sagt dir

v1*0.01 = v2* 0.61   (I)

v2 solltest du mit Hilfe der Gleitreibung rausbekommen. Danach noch mit (I) v1 ausrechnen.

1 Antwort

0 Daumen

Beim Abbremsen des Klotzes, der ja jetzt die Masse 0,61 kg hat,

wirkt die negative Beschleunigung, die durch die Reibungskraft entsteht.

Reibungskraft FR = μ * FN   = 0,4 * g * m

FR = m * a gibt        0,4 * g * m = m *a

also a= 0,4 g . Das ist die Bremsbeschleunigung bzw. Verzögerung.

mit s = 0,5 * 0,4 g * t^2    und     v =   0,4 g * t

erhält man wegen s= 5,5 m

5,5 m = 0,5 * 0,4 g * t^2

27,5 m / g  =  t ^2

2,80 s^2 = t^2    also t = 1,674 s   (so lange rutscht der Klotz.)

und v = a* t  gibt  v = 0,4 g * 1,674 s = 6,57 m/s

Das ist v2 aus dem Kommentar.

Also v1 = 6,57 m/s * 0,61 / 0,01 = 400 m/s (Geschossgeschwindigkeit)

von 2,7 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community