0 Daumen
105 Aufrufe
Welche Arbeit muss aufgewendet werden, um zwei Punktladungen von je Q = 10^-5C vom Abstand r1= 80 cm auf den Abstand r2= 50 cm zu nähern?
Gefragt von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort
Potenzialdifferenz

Q^2/(4·pi·ε·r2) - q^2/(4·pi·ε·r1)

= Q^2/(4·pi·ε)·(1/r2 - 1/r1)

= (10^-5)^2/(4·pi·(8.854 * 10^(-12)))·(1/0.5 - 1/0.8) = 0.6740806828 J

Ich weiß jetzt nicht genau ob die Formel wie ich sie in Erinnerung habe richtig ist. Auch habe ich hier kein Einheitencheck gemacht wie es üblich ist. Das solltest du also alles nachholen.
Beantwortet von 7,4 k
Doch, müsste so stimmen, wobei ich nicht weiß wieso ich mit k statt e gerechnet habe - kann es sein, dass 'du' bei deiner Rechnung zwar Q^2 geschrieben hast es aber bei der Rechnung nicht quadriert hast, weil Du ja nur 10^-5 stehen. Und, weil man es quadrieren muss, müsste dort was ganz anderes stehen, oder ist das etwa so richtig?
Nein. Du hast recht. Ich hätte eigentlich quadrieren müssen. Ich habe das oben mal verbessert.
Und bei den Radius'en dementsprechend auch, oder etwa nicht? (:
Nein. Ich denke beim Radius nicht weil ich nicht die Kraft ausrechne sondern das Potenzial. Das ist eigentlich die Kraft integriert über die Strecke.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...