0 Daumen
285 Aufrufe

tim spritzt mit seiner wasserpistole in einem winkel von 40° in die luft. der boden liegt 1m unter seiner pistole. der betrag der geschwindigkeit v0 beträgt 20m/s. wie weit kann tim schießen ?

vx=v0*cos(40°)

h0=1

h2 : mgh0+1/2mv0^2=mgh2+1/2vx^2

h2=9,45m

h1=h2-h1=8,45m

steigzeit: ts=√2*h1/g = 1,31s

fallzeit:tf=√2*h2/g = 1,38s

max weite : vx*tges=41,2m


bin ich hier korrekt vorgegangen ? kommt mir ein bisschen weit vor für eine wasserpistole

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Ich würde eigentlich eher über die Bewegungsgleichungen gehen. Habe aber ungefähr das gleiche heraus.

y(t) = - 0.5·9.81·t^2 + 20·SIN(40°)·t + 1 = 0 --> t = 2.697 s

x(2.697) = 20·COS(40°)·2.697 = 41.32 m

von 9,6 k

"Ich würde eigentlich eher über die Bewegungsgleichungen gehen"

weil keine masse angegeben ist ? im grunde genommen macht es aber keinen unterschied oder ?

ich hab dem strahl jetzt eine masse von 50gramm gegeben die beim aufprall mit der reibungszahl 0,9 gebremst wird. ist zwar blöd aber wenn ich annehme das wasser ist in einer tüte die aus der pistole geschossen wird kann ich das doch so ausrechnen oder ?

Wr = mgh2+1/2m*vx^2

µ * m *g*cos(40°)*s =" "

umgestellt nach s = g*h2+1/2*vx^2 / µ*g*cos(40°) = 17,3 m

Was willst du da mit der Reibungszahl machen ?

das wasser wird beim aufprall nach 42 metern auf dem boden mit der reibungszahl 0,9 gebremst und ich wollte die strecke bis zum stillstand berechnen

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community