0 Daumen
223 Aufrufe
zwei autos m1 und m2 (beide 5000kg) fahren hintereinander und stoßen elastisch zusammen. nach dem stoß hat m1 die geschwindigkeit vn1 = 8.33 m/s und m2 hat die geschwindigkeit vn2 = 13.9m/s

welche geschwindigkeiten hatten die autos vor dem zusammenstoß.
mein ansatz :

p vorher = p nachher

m1*v1+m2*v2=m1*vn1+m2*vn2 auflösen nach v1+v2 und ich erhalte die summe der beiden geschwindigkeiten vges.

dann kann ich v1=vges - v2 umstellen und in die gleichung einsetzen aber ich erhalte eine 0 im nenner ... also -m1+m2 oder m1-m2 ...
von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Was massiert denn beim elastischen Stoß mit zwei Körpern gleicher Masse. Die tauschen doch nur ihre Geschwindigkeiten aus oder nicht ? Vereinfache dir doch mal die Formeln.

von 9,6 k

wenn ich auf beiden seiten m1 einsetze kürzt sich das m doch raus oder nicht ? dann hab ich doch das selbe problem

Erstmal ist es egal was beim elastischen Stoß vorher und was nachher ist. Man kann ja einfach beim Stoß die Kamera rückwärts laufen lassen. Dann ist nachher das was vorher war und vorher das was nachher ist.

Und haben beide Körper dieselbe Masse, dann tauschen sich einfach nur die Geschwindigkeiten aus.

zwei autos m1 und m2 (beide 5000kg) fahren hintereinander und stoßen elastisch zusammen. nach dem stoß hat m1 die geschwindigkeit vn1 = 8.33 m/s und m2 hat die geschwindigkeit vn2 = 13.9m/s 

Also vorher hatte m1 die geschwindigkeit 13.9 m/s und

m2 die Geschwindigkeit 8.33 m/s.

gut das klingt logisch aber wie drückt man das mathematisch mit formeln aus ? ich hab jetzt was gefunden was ziemlich aufwendig war... ein wenig zu aufwendig wie ich finde ... ich hab ja 2 unbekannte deshalb muss ich 2 gleichungen haben, 1 umformen und in die andere einsetzen.


ich habe die gleichung für die energieerhaltung nach v2 umgestellt und dann in die gleichung für impulserhaltung eingesetzt und nach v1 aufgelöst und folgende formel raus :

v1 = (2*m2*vn2+(m1-m2)*vn1) / m1 +m2

das hat aber ne ganze menge zeit gekostet ist das der einzige weg oder gibts da was schnelleres ? ich kann mir nicht vorstellen bei so einer teilaufgabe die man im kopf in 1 minute lösen kann 15 min durch umformen von gleichungen zu verschwenden


wäre dir sehr dankbar wenn du mir nochmal antworten könntest

Wir mussten uns die Damals auch herleiten können. Im Tafelwerk steht die aber auch drin und das durfen wir später auch immer benutzen.

hm alles klar. bei uns in der formelsammlung die wir in der klausur nutzen dürfen steht die formel leider nicht drin. ich wollte ja auch nur wissen ob man die aufgabe anders lösen kann denn so dauert es ja unnötig lange aber wenn du sagst es ist normal werd ich dir mal glauben.

danke dir für die hilfe

Wie gesagt als wir den elatischen Stoß durchgenommen haben ist das in der Regel normal das man einmal die Herleitung kennen muss. Du kannst dir auch die Formel merken wenn du es kannst. Ich war im Formeln lernen eh nie so gut. Aber ich kann sie dafür recht schnell herleiten wenn es sein muss.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community