0 Daumen
1,3k Aufrufe

Also die Lösungen müssten v1=-43,7 cm/s und v2=0,29 cm /s und b) V1=5,86 cm /s sein die Formeln lauten m1*m2=v1*v2 und p=m*v aber ich komm nicht drauf wie der Lösungsweg lautet.


zwei wagen (m1 = 200g, m2 = 500g) fahren mit v1 = 32cm/s und v2 = -21cm/s aufeinander zu.
bestimmen sie die geschwindigkeit nach einem elastischen und nach einem unelastischem stoß!

von

Statt 0,29 cm/s muss es wohl 9,29 cm/s heißen.

1 Antwort

0 Daumen

Beim unelastischen Stoss kleben die beiden Wagen nachher zusammen und fahren so weiter. Es gilt Impulserhaltung:

m1 v1 + m2 v2 = (m1 + m2) v3

(m1 = 200g, m2 = 500g) fahren mit v1 = 32cm/s und v2 = -21cm/s 

200 * 32 - 500*21 = 700 * v3

(200 * 32 - 500*21)/700 = v3

-5.857 cm/s = v3

Die Richtung entsprich der Richtung des schwereren Wagens und der Betrag der Geschwindigkeit scheint zu stimmen.

Für den elastischen Stoss fehlt mir derzeit eine zündende Idee.

von 2,8 k

warum muss man 200*32minus 500*21 rechnen?

21 hat neg. Vorzeichen.

und was ist mit dem elastischen Stoß?

Wie gesagt fehlt mir da die Idee noch. Da sollte wohl auch Energieerhaltung gelten. Weisst du schon, was das ist?

Die Formeln, die sich dann ergeben findest du hier bei v1' und v2' : http://de.wikipedia.org/wiki/Stoß_(Physik)#Elastischer_Sto.C3.9F

also auf v1 -43,7 komm ich mit der Formel v1 aus wiki aber auf das 0,29 nicht ?

Immerhin. Schön. Gib's nochmals ein.

Wenn da nochmals dasselbe rauskommt, ist halt v2' falsch angegeben in den Lösungen.

Kann das Ergebnis vom elastischen stoß v2 dann 9, 29 sein ?

Ja\(\text{}\).

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community