0 Daumen
1,3k Aufrufe

g=1,62 m/s^2

V= 2,2 *10^10 km^3

q=?

Ich muss die Massendichte berechnen...

q=m/v

Wie errechne ich die Masse?

von

2 Antworten

0 Daumen

Der Radius der Kugel wÀre mal wichtig - und dann die Formel der Massenanziehung noch nachschlagen.

von
FG=(m1*m2)/r^2
rMond=1738 km
Man brĂ€uchte in diesem Fall, eine wetere Masse, möchtest du dafĂŒr die Erde nehmen ? Und man brĂ€uchte die Gewichtskraft des Mondes.
FG = m*g....

Lieber Gast:

Wenn Du keine Ahnung hast, dann solltest Du bitte auch nix sagen.

Vielen Dank!

Wow, sehr freundlich....wollte nur Wissen wie du zu einem Ergebnis kommen wĂŒrdest, stattdessen wurde ich mit einem hohen Maß an Unreife konfrontiert. Danke dir ;)

Enstschuldige bitte - ich war der Meinung, dass es um einen gewissen "Einwerfer" geht, aber offenbar scheinst Du der Fragesteller zu sein.

(hÀtte mit eine Registrierung vermieden werden können)

----

Die Masse des angezogenen Körpers auf der MondoberflĂ€che kĂŒrzt sich raus, so dass die Anziehungsbeschleunigung ĂŒbrig bleibt.


Diese Massenbeschleunigung ist ja auch auf der Erde (ziemlich ) gleich, unabhĂ€ngig, ob es ein KrĂŒmel oder ein Felsen ist, der zu Boden geht.

Entschuldigung auch von mir, tatsÀchlich bin ich registriert, die Frage wirkte auf mich nur so trivial, dass ich ein wenig Scham empfunden habe :) 

Ich danke dir fĂŒr deine Antwort und das Problem ist gelöst.

Sooooo trivial ist die Aufgabe nun doch nicht - also wenn Du hier nicht grade unter den TopTen rangierst, dann brauchst Du Dich nicht zu genieren.

Soweit ich mich erinnere, ist das immerhin eine Aufgabe aus der Oberstufe.

0 Daumen

Hi,

ohne Angabe der Mondmasse wird es schwierig.

Mondvolumen : V = 2*1025 cm3  

Mondmasse : m = 7 * 1025g

Dichte des Mondes:

p = m / V

(7 * 1025g) / (2 * 1025cm3) = 3,5g / cm3

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community