0 Daumen
353 Aufrufe
Hallo,ein Lkw (15 t) fährt mit 80 kmh auf ein stehendes Auto auf (1600 kg). Nach dem Stoß bewegen sich beide mit ca. 21 m/s . Zusammen wurden beide Fahrzeuge um 0,8 Meter verkürzt. Welche Kraft hat gewirkt?Da ja F = p/t gillt suche ich nach t aber wie bekomme ich den Wert?
von

2 Antworten

0 Daumen

Die Kraft wirkt sicher, waehrend die beiden Fahrzeuge "verkuerzt" werden.

von
0 Daumen

$$ 80 \frac{km}h \quad \cdot \quad \frac{1000\frac m{km}}{3600 \frac sh} = 22,2 \frac ms$$

$$ p_{LKW}= 15 \cdot 10^3 kg \cdot 22,2 \frac ms$$
$$ W_{LKW}=\frac 12 \cdot 15 \cdot 10^3 kg \cdot \left(22,2 \frac ms \right)^2$$
$$ p_{L+A}= 16,6 \cdot 10^3 kg \cdot 21 \frac ms$$
$$ W_{L+A}=\frac 12 \cdot 16,6 \cdot 10^3 kg \cdot \left(21 \frac ms \right)^2$$

von

Trägt diese Antwort mehr zur Lösung bei als die deines Vorredners ?

Im Prinzip ja,

aber es handelt sich in der Tat lediglich um einen Teil der Vorarbeit, die der Fragesteller vor der Formulierung seiner Frage hätte bearbeiten müssen, und bisher nicht veröffentlicht hat.

Da er die 20,8 m/s angegeben hat, hat er offenbar alle Impulse berechnet. Die Energien spielen überhaupt keine Rolle.

Da er die 20,8 m/s angegeben hat,


sorry - Deine Kristallkugel scheint mehr anzuzeigen, als meine ...

Wenn du dafür eine Kristallkugel brauchst tust du mir Leid.

Wenn Du unter Halluzinationen leiden solltest, darfst Du meiner tiefsten Anteilnahme gewiss sein.

Ich kann hingegen in der Fragestellung keinen Textanteil erkennen, der darauf schliessen liesse, dass der Fragesteller 20,8 m/s angegeben haben sollte.

Fragen wir doch mal die anderen Forenteilnehmer, was sie sehen ...

Es ist übrigens ein Streit um des Kaisers Bart, da diese Geschwindigkeit zur Bestimmung der vom Fragesteller gesuchten Zeit (Kontroll-Lösung siehe hier) überhaupt nicht benötigt wird.

Die Energien spielen überhaupt keine Rolle.
Kommentiert vor 16 Minuten von Gast hj2144 


da diese Geschwindigkeit zur Bestimmung der vom Fragesteller gesuchten Zeit (Kontroll-Lösung siehe hier) überhaupt nicht benötigt wird.
Kommentiert vor 1 Minute von Gast hj2144 

---

Da Deinen Aussagen folgend weder Energie noch Geschwindigkeit relevant sind und der Link zur angeblichen Musterlösung zu einer anderen Aufgabe mit gewissen Ähnlichkeiten allerdings abweichenden Ausgangszahlen führt, die darüberhinaus keine Erläuterung zur Berechnung der fraglichen Zeit liefert, zweifle ich langsam daran, dass du eine bessere Kristallkugel besitzt, sondern vermute aufgrund Deiner Genialität vielmehr exterritoriale Spiritualität in Deiner Wesenheit.

Ich bitte Eure Excellenz für meine verwegenen Zweifel an eurer Omnipotenz vielmals um Vergebung und harre ängstlich zitternd auf Eure großzügige Gnade meine Verfehlung nicht mit einer gar zu hohen Strafe belegen zu belieben.

dass du eine bessere Kristallkugel besitzt

Ich benötige keine Kristallkugel, ein paar grundlegende Physik-Kenntnisse reichen vollkommen aus.

Als einfacher Erdling durch mehrere Semestern Studium in meiner Denkweise systematisch beschränkt kann ich den Erkenntnissen Eurer Erhabenheit nicht folgen - insbesondere was Daten betrifft, die in der Fragestellung nicht angegeben, durch "ein paar grundlegende Physik-Kenntnisse" jedoch so leicht herleitbar seien, dass Eurer Erhabenheit jede weitere Erklärung obsolet scheint.

Es ist das Wesen einer Kontroll-Lösung, die Richtigkeit der Ergebnisse eigener Rechnungen zu bestätigen und daher ohne Erklärungen auszukommen.

Wenn du etwas anderes herausbekommen hast, so solltest du deinen Rechenweg hier veröffentlichen, damit man dich auf deine Fehler aufmerksam machen und dir helfen kann.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community