0 Daumen
31 Aufrufe

Aufgabe:

Ein Körper mit der positiven Ladung Q1= 2nC befindet sich auf einem xy Koordinatensystem auf dem Ursprung (0;0). Auf den Körper wirkt eine Coulomb-Kraft Fe = 0,1N. Die Kraft wirkt in Richtung der x-Achse (also nach rechts).

1. Berechne die elektrische Feldstärke am Ort des Köpers.
2. Tom behauptet, das elektrische Feld, welches die Coulomb-Kraft zur Folge hat, wird durch eine einzige positive Ladung Q2= 100*10^-4C erzeugt. Ermittle die Position an der sich diese Ladung Q2 befinden müsste, damit ein entsprechendes elektrisches Feld entsteht.
3. Timon behauptet, das elektrische Feld, welches die Coulomb-Kraft zur Folge hat wird durch zwei Ladungen erzeugt: eine positive Ladung Q3=100*10^-4C und eine negative Ladung Q4= 200mikrocoulomb (die Ladung Q2 gibt es diesmal nicht).
4. Beide Ladungen sollen sich auf der x-Achse befinden und gleich weit von Q1 entfernt sein (also eine links vom Ursprung, die andere rechts vom Ursprung). Ermittle die genauen Positionen der beiden Ladungen Q3 und Q4.
5. Jetzt sollen Q3 und Q4 4cm voneinander entfernt sein und nicht auf der x-Achse liegen. Trotzdem soll sich die Feldstärke (und Richtung) am Ort von Q1 nicht ändern. Skizziere eine mögliche Positionierung von Q3 und Q4 in einem entsprechenden Koordinatensystem.


Problem/Ansatz:

Ich weiß nicht wie ich das überhaupt angehen soll also ich habe keine Idee.

Danke für Hilfe!

von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo

1, F=q*E , F,q bekannt  wie findet man wohl E raus?

2. Coulombkraft muss ja in x- Richtung wirken, Formel für Coulombkraft oder E kennst du auch, daraus den Abstand von Q2

3.+4  ähnlich wie 2, die Kräfte in entgegengesetzt und müssen insgesamt wieder die 0,1N geben

4. die Kraft in y Richtung muss sich aufheben, die Kraft in x Richtung wieder die 0,1N geben

du musst also ausser in 1 immer nur das Coulombgesetz anwenden .

Gruß lul

von 26 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community