0 Daumen
163 Aufrufe

Aufgabe:

a.) Wie lauten für einen Zylinder der Masse M, Radius R und Dicke D die Trägheitsmomente IP (polar)

und IA (äquatorial)?

b.) Welches Verhältnis TP/TA der Schwingungsperioden für polare und äquatoriale Drehschwingungen erhalten Sie für einen Zylinder mit der Masse 8 gramm, dem Durchmesser 0,026m und der Dicke 0,0022m? Nehmen Sie an, dass die Richtmomente für beide Formen der Drehschwingungen gleich sind.


Problem/Ansatz:

... ich verstehe hier nicht ganz wie ich vorgehen soll also wie genau ich sowas berechne :(

von
Deine Frage wurde in die Physik umgeleitet. Lies aber dennoch bitte schon mal die Antworten und Diskussionen der vielen "ähnlichen Fragen" auf der Mathelounge. Bsp. https://www.mathelounge.de/209289/tragheitsmoment-eines-zylinders . Auch hier findest du mit der Suche vielleicht schon eine Diskussion deiner Frage. Hast du inzwischen die nötigen Ansätze und Rechnungen?

Reagiere bitte auf bereits vorhandene Antworten auf deine Frage von gestern. Bsp. https://www.nanolounge.de/33710/tragheitsmoment-schwingungsperioden-berechnen-zylinder

1 Antwort

0 Daumen

Hallo

a) das Integral um die Trägheitsmomente auszurechnen steht n fach im Netz oder deinem Skript. Kontrolle auch durch nachsehen in wiki.

die Drehschwingung auch in Abhängigkeit vom rüdktriebenden Drehmoment (Torsionsdraht oder Feder) nimm einfach eine Torsion oder Feder M=D*α an , das kürzt sich dann bei dem Verhältnis raus.

Wenn das nicht reicht, frag genauer nach, was du nicht kannst.

Gruß lul

von 29 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community