0 Daumen
400 Aufrufe

Aufgabe:

Wieviel elektrostatische Energie wird bei der Spaltung von 1 kg Uran 238 frei ? Berechnen Sie dazu die Arbeit, die gegen die elektrostatischen Kräfte geleistet werden muss, wenn man einen Urankern aus zwei gleich großen Ausgangskernen mit der gleichen Ladung bildet. Wieviel kWh sind erforderlich, um auf diese Weise 1 kg Uran zu bilden ?

$$\text{ Benutzen Sie: Kernradius }R=1,2*10^{-13}*A^{1/3}cm.$$

A= Anzahl der Protonen + Anzahl der Neutronen.

Vorsicht: die Kernladungszahl Z und die Massenzahl A sind unterschiedlich!


Problem/Ansatz:

Die zwei Ausgangskerne haben A=119 und Z=46 und damit je die elektrische Ladung:

$$7,3692*10^{-18}C$$

Ich bin mir nicht sicher wie ich von hier aus weiter machen soll. Die Anleitung in der Aufgabe hat mich verunsichert, weil es

für mich ein eigenartiger weg ist das gefragte zu berechnen.

Über Hilfe würde ich mich sehr freuen :)

Avatar von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo

die Arbeit ist einfach die Potentialdifferenz der beiden bei großer Entfernung, gegenüber der Entfernung r oder r/2  * der Ladung-

da man beliebig langsam verschieben kann  ist die Masse egal.

Gruß lul

Avatar von 32 k

Ich habe es um ehrlich zu sein immer noch nicht ganz verstanden obwohl ich mir seit Gestern den Kopf darüber zerbreche und ich weiß nicht warum es scheint ja nicht schwer zu sein...

kennst du das Potential einer Ladung? nur das brauchst du doch.

oder du integrierst die Kraft längs des Weges, von oo bis r

Auf das letztere war ich jetzt auch gekommen, danke für deine Hilfe :)

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community