0 Daumen
23 Aufrufe

Aufgabe:

horizontaler Wurf komische Lösung


Problem/Ansatz:

Es geht um einen horizontalen Wurf. Eine Kugel wird aus einer Pistole in 1,5m Höhe mit 300 m/s abgefeuert.

a) Mit welcher Geschwindigkeit kommt die Kugel auf dem Boden auf ?

Meine Lösung : v= Wurzel aus vx^2+vy^2  (Satz des Phytagoras)  vx=300 m/s und vy habe ich 5,4 m/s errechnet.

Als Ergebnis dann 300 m/s

b) Unter welchem Winkel a trifft sie auf den Boden? Rechne mit dem Sinus!

Meine Lösung : a=arcsin a/c (Gegenkathete durch Hypotenuse), also a= arcsin 300/300= 90°.

Jetzt macht doch aber 90 grad als auftreffwinkel wenig Sinn, oder?

vor von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo

 1. natürlich sind √(300^2+5,4^2)≠ 300  sondern 300 ist nur der gerundete Wert

2, der sin ist nicht 300/300.05 sondern 5,4/300,05

du hast den cos berechnet.

Gruß lul

vor von 20 k

Das wäre dann ein Winkel von ungefähr 1,003°. Das macht aber auch keinen Sinn, oder ?

Hallo, doch, denn die horizontale Geschwindigkeit ist ja riesig, im Verhältnis zur vertikalen.

lul

Ok, danke. Aber ich verstehe immer noch nicht, wie du auf die Rechnung beim Sinus kommst. Sinus ist Gegenkathete geteilt durch Hypotenuse. Die Gegenkathete ist vx, also 300m/s. Die Hypotenuse ist vges also 300.005 m/s. Wo liegt mein Denkfehler?

Die Gegenkathete ist vx

Wenn du hier

https://www.leifiphysik.de/mechanik/waagerechter-und-schraeger-wurf/grundwissen/waagerechter-wurf

nach unten scrollst, siehst du auf dem Bild die Darstellung der Flugbahn. Offensichtlich ist  vy die Gegenkathete.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community