0 Daumen
56 Aufrufe

Aufgabe:Eine SCHNELLE HILFE

Physik Aufgabe Federkraft



Problem/Ansatz:

Ich bin gar nicht schlau in Physik

Kann jemand mir bitte schnell helfen weil ich meine Aufgabe morgen früh schicken muss.

Hooksches Gesetz: F_Feder=D ∆s

Aufgaben:
Mit welcher Kraft muss eine Feder der Härte D=2000 kg/s2 verformt werden, dass die sich um 20cm verlängert?

Wir hängen Canberg (mC=65kg) an diese Feder. Berechne die Verlängerung.

Das ist eine Erklärung von Federkraft

Die Federkraft
Neben der Gewichtskraft, die die Auflage- und Reibungskraft bedingt, gibt es noch als mechanische Kraft die Federkraft. Diese sollte aber aus der Klasse 8 oder 9 bekannt sein.

Federn werden genutzt beim Verformen oder beim Zurückformen Kräfte umzusetzen. Bei einer mechanischen Uhr z.B. wird eine Feder aufgezogen also verformt um die Kraft beim Zurückformen nutzen kann um das Uhrgetriebe anzutreiben.
Man unterscheidet elastische Verformungen von unelastischen. Bei elastischen Verformungen sind die Körper nach der Verformung wieder in der Lage ihre Ursprungsform einzunehmen bei unelastischen passiert genau das nicht.
Federn verformen sich elastisch (zumindest, wenn man sie nicht überdehnt).

Nennt mir mal ein Beispiel für eine unelastische Verformung.

Die Kraft, die eine elastisch verformte Feder aufbringt um sich in ihre Ursprungsform zurück zu „formen“ nennt man Federkraft. Sie ist proportional zu der Verlängerung s (bei Dehnung) bzw. zu ihrer Verkürzung s (bei Stauchung).

  „Je doller die feder gedehnt oder getaucht, desto größer ist ihre Kraft.“  Klar?


von

Vom Duplikat:

Titel: Federkraft Sofort Hilfe

Stichworte: federkraft

Aufgabe: Federkraft

Ich bin nicht schlau in Physik und brauche Hilfe. Muss die Aufgaben morgen früh schicken

Hooksches Gesetz: F_Feder=D ∆s

Aufgaben:
Mit welcher Kraft muss eine Feder der Härte D=2000 kg/s2 verformt werden, dass die sich um 20cm verlängert?

Wir hängen Canberg (mC=65kg) an diese Feder. Berechne die Verlängerung.

Bitte rechnet mit Einheiten!


Problem/Ansatz

Hier was zu Federkraft

Die Federkraft
Neben der Gewichtskraft, die die Auflage- und Reibungskraft bedingt, gibt es noch als mechanische Kraft die Federkraft. Diese sollte aber aus der Klasse 8 oder 9 bekannt sein.

Federn werden genutzt beim Verformen oder beim Zurückformen Kräfte umzusetzen. Bei einer mechanischen Uhr z.B. wird eine Feder aufgezogen also verformt um die Kraft beim Zurückformen nutzen kann um das Uhrgetriebe anzutreiben.
Man unterscheidet elastische Verformungen von unelastischen. Bei elastischen Verformungen sind die Körper nach der Verformung wieder in der Lage ihre Ursprungsform einzunehmen bei unelastischen passiert genau das nicht.
Federn verformen sich elastisch (zumindest, wenn man sie nicht überdehnt).

Nennt mir mal ein Beispiel für eine unelastische Verformung.

Die Kraft, die eine elastisch verformte Feder aufbringt um sich in ihre Ursprungsform zurück zu „formen“ nennt man Federkraft. Sie ist proportional zu der Verlängerung s (bei Dehnung) bzw. zu ihrer Verkürzung s (bei Stauchung).
Trägt man die Federkraft FFeder gegen die Verformung s auf, so sieht das so aus:

                                                                        „Je doller die Feder gedehnt oder gestaucht, desto
                                                                          größer ist ihre Kraft.“  Klar?


                                                                          


Das führt zu der oberen linearen Funktion mit der Steigung D, die die „Härte“ der Feder zum Ausdruck bringt. D Wird auch als Federkonstante bezeichnet.

1 Antwort

0 Daumen

Hallo Elisa,

FFeder = D · ∆s
Mit welcher Kraft muss eine Feder der Härte D=2000 kg/s2 verformt werden, dass die sich um 20cm verlängert?

D = 2000 kg/s22000 N/m   ;     Δs  =  20 cm  =  0,2 m

FFeder =  2000 N/m · 0,2 m =  400 N

Wir hängen Canberg (mC =65 kg) an diese Feder. Berechne die Verlängerung.

Die Federkraft ist hier die Gewichtskraft der Masse mC

  →  FFeder =  mC · g    [ g = Ortsfaktor 9,81 kg/N ]

\(\textcolor{green}{Δs}  =  \dfrac{F_{Feder}}{D}  \textcolor{green}{=\dfrac{m_C·g}{D}} =\dfrac{65\text{ kg}·9,81\frac{N}{kg}}{2000\frac{N}{m}} ≈0,319\text{ m}\textcolor{green}{=31,9\text{ cm}}\)

Gruß Wolfgang

von 7,5 k

Dankeeeeeeschönnn

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community