0 Daumen
216 Aufrufe

Zwar ist dies eine Physik aufgabe, allerdings komm ich überhaupt nicht weiter nicht bei dieser Aufgabe :

Eine Feder hat die Federkonstante 2N/m, eine andere Feder 5N/m.

Welche Veränderung ergibt sich, wenn man beide Federn hintereinander aufhängt und an die untere Feder die Masse 50g hängt? (0,35m)

Wie groß ist die Federkonstante der Federkombination? (1,43N/m)

von

2 Antworten

0 Daumen
 
Beste Antwort

Die Hintereinanschaltung der beiden Federn scheint der
Parallelschaltung elektrischer Widerstände zu entsprechen.

1 / Rg = 1 / 2 + 1 / 5 = 7 /10
Rg = 10/ 7 = 1.43 N/m

Der Weg
s * 1.43 N/m = f
s * 1.43 N/m = 0.5 N
s = 0.35 m

von 6,8 k

Formelzeichen Federkonstante D

und die Masse der 2. Feder spielt keine Rolle ????

Nein.
Diese ist nicht angegeben und soll in diesem idealisiertem
Versuch  nicht berücksichtigt werden.

ich glaube der kleine Unterschied zu den vorgegeben Werten
und deinen könnte in g = 9.81 bzw g = 10 liegen.

Im Übrigen gefällt mir deine Herleitung besser als die meinige.

+1 Daumen

Welche Veränderung ergibt sich, wenn man beide Federn hintereinander aufhängt und an die untere Feder die Masse 50g hängt? (0,35m)

s = F/D und 50g liefert die Gewichtskraft F= g*0,05kg = 9,81 kg*m/s^2 * 0,05kg = 0,49 kg^2 * m / s^2

= 0,49 N.   also untere Feder Längenänderung   s = 0,49N /  5 N/m = 0,0981 m

wenn man die Masse der zweiten Feder vernachlässigt, hängt an der ersten ja auch 0,49N

also erste Feder  s=    s = 0,49N /  2 N/m = 0,245 m  zusammen

0,245 m + 0,0981 m = 0,338 m Längenänderung.

Was da fehlt ist wohl die Masse der zweiten  Feder.


Wie groß ist die Federkonstante der Federkombination? (1,43N/m)

Konstante für beide Federn:

Bei  0,49 N Zugkraft Ausdehnung von o,35m also

D = F / s = 0,49N / 0,35m = 1,4 N/m

von 2,7 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

0 Daumen
1 Antwort
Gefragt 4 Mär 2017 von Gast
0 Daumen
1 Antwort
0 Daumen
1 Antwort

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...