0 Daumen
18 Aufrufe

Aufgabe:

Ein Kind hält einen kleinen Ball aus dem Fenster in der \( 6 . \) Etage eines Hauses (Hohe \( h_{2}=25,0 \mathrm{~m} \) über dem Boden und lässt ihn zum Zeitpunkt \( t=0 \) los, sodass er nach unten fällt. Ein zweites Kind steht genau darunter auf dem Boden und hält eine , Spielzeugwaffe" genau senkrecht nach oben (Mündung in der Höhe \( h_{0}=2,00 \mathrm{~m} \) über dem Boden). Zu welchem Zeitpunkt muss ein Projektil die Mündung verlassen, damit es den Ball genau in der Höhe \( h_{1}=12,0 \mathrm{~m} \) über dem Boden trifft? Mündungsgeschwindigkeit: \( v_{0}=19,0 \mathrm{~m} / \mathrm{~s} \). Ball und Projektil spüren die Erdbeschleunigung \( |\vec{g}|=9,81 \mathrm{~m} / \mathrm{~s}^{2} ; \) Luftwiderstand sei vernachlässigbar.
Problem/Ansatz:

Ich habe erstmal ausgerechnet, wann der Ball der von oben fällt bei 12m ist. Da habe ich dann 1,6s und -1,6s rausbekommen. Dann habe ich ausgerechnet wie lange das projektil braucht um von 2m auf 12m höhe zukommen. Dort habe ich 1,3s und -1,3s raus. Mir erschließt sich aber nicht inwiefern die jeweiligen negativen Ergebnisse zur Aufgabe passen, bzw. was sie bedeuten. Wäre nett wenn mir das jemand erklären könnte. Vielen Dank im Voraus!

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo

Wenn du noch die Geschwindigkeit zur Zeit 6s und -6s ausgerechnet hättest siehst du, dass die in die falsche Richtung zeigt, d.h. die -6s sind keine Lösung des Problems. Du setzt ja in deiner Rechnung voraus, dass alles erst zum Zeitpunkt 0 anfängt, also machen negative Zeiten keinen Sinn. Allerdings hätte dein Kind 6 s vor dem eigentlichen Anfang den Ball natürlich auch loswerfen können, das wär er bei t=0 auf 12m Höhe angekommen.

Gruß lul

von 17 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community