0 Daumen
225 Aufrufe

Aufgabe:

Wie lang ist der Bremsweg bei 137 km/h ?


Problem/Ansatz:

Ich kenne zwar die Formel die man beim FĂŒhrerschein lernt aber ist das wirklich exakt?

von

Wie hoch ist der Bremsweg bei 137 km/h
Wie hoch ist eine falsche Fragestellung
besser
Wie lang  ist der Bremsweg bei 137 km/h

Das kommt darauf an wie stark man auf die
Bremse tritt
Ansonsten fehlt die Angabe der Verzögerung
oder der Bremsdauer.

Mhhh ja okay aber geht es gar nicht exakter?
Mit der einen Angabe nicht.

2 Antworten

+3 Daumen

Aloha :)

Jedes in der EU zugelassene Auto muss mindestens eine Bremsbeschleunigung \(a\) von \(5\,\frac{m}{s^2}\) auf aufweisen. Im Durchschnitt ĂŒber alle Fahrzeugklassen wird etwa \(a\approx5,5\,\frac{m}{s^2}\) gemessen. Wie viel von dieser Bremswirkung aber tatsĂ€chlich auf die Straße gebracht werden kann, hĂ€ngt stark von den Witterungsbedingungen und vom Zustand der Reifen ab. Allerdings kann man mit diesem Wissen die "Fausformel" aus der Fahrschule genauer schreiben:$$s=\frac{v^2}{2a}=\frac{\left(\frac{v}{3,6}\right)^2}{2\cdot5,5}\,m=\left(\frac{v}{3,6\sqrt2\sqrt{5,5}}\right)^2\,m\approx\left(\frac{v}{12}\right)^2\,m$$In der Fahrschule lernt man, die Geschwindigkeit in [km/h] durch 10 zu teilen und das Ergebnis dann mit sich selbst zu mutliplizieren. Division durch 12 ist aber wohl eine realistischere NĂ€herung, vor allem, weil heutige Autos alle einen BremskraftverstĂ€rker und ABS eingebaut haben. Das ABS verhindert das Durchrutschen der RĂ€der und der BremskraftverstĂ€rker reagiert nicht darauf, wie feste das Pedal gedrĂŒckt wird, sondern wie schnell. Daher wird bei einer schnellen Vollbremsung unabhĂ€ngig von der Kraft des Fahrers die maximal mögliche Bremswirkung erzielt. In deinem Fall wĂ€re also:

$$s=\left(\frac{137}{12}\right)^2\,m\approx130\,m$$

von

Hallo Cha Bum-kun,

interessant wieviel Gedanken man sich um die
Brechnung der LĂ€nge eines Bremswegs machen
kann.
Praxisgerecht ist dies ja alles nicht.
Dies wÀre die LÀnge eines Bremswegs bis
zu einem stehenden Objekt.
Der in der Praxis hÀufiger vorkommende Fall
einer Vollbremsung mit einem ebenfalls
bremsenden Vorfahrer wird gar nicht berĂŒcksichtigt.

Ich habe solche AbwÀgungen in der Fahrpraxis
noch nie gebraucht. Es ist eine theoretische Frage
aus der Fahrschule.

Aloha Org-geborgt :)

Stimmt, der Bremsweg ist von völlig untergeordneter Bedeutung, weil der Anhalteweg die entscheidende GrĂ¶ĂŸe ist, der auch die Strecke beinhaltet, die vom Erkennen der Gefahr bis zum Treten der Bremse zurĂŒckgelegt wird. Aber danach war ja nicht gefragt.

Im Übrigen scheinst du ein sehr umsichtiger Auto-Fahrer zu sein.

Hallo Cha Bum-kun,
ich weiß nicht ob Cha Bum-kun die Vorlage fĂŒr
deinen Forumsnamen war, aber den gibtÂŽs es
wirklich ( Fußballer, Eintracht Frankfurt ).

Das Schlimmste was einem Autofahrer passieren
kann ist schuldhaft einen Autounfall, eventuell mit
Personenschaden, verursacht zu haben.

Hauptunfallursache laut Statistik : zu schnelle oder nicht angepasste Geschwindigkeit.

(* Scherzmodus ein *)
Tip des Tages
Wenn du es eilig hast dann gehe langsam.

So sagt es der Dichter
Dumm sein und Arbeit haben das ist wahre GlĂŒck.
(* Scherzmodus aus *)

Wir haben in der 11. Klasse Physik immer noch die "Schrecksekunde" mit einberechnet.

Besser " Reaktionszeit ".

@georgborn: Schrecksekunde und Reaktionszeit genau dasselbe?

Fahrzeug vor dir bremst nicht unbedingt gleichmĂ€ssig ab. Vielleicht weicht es im letzten Moment aus. Denke da an "verlorene Ladung", Gegenstand, Tier oder gar Gegenverkehr auf deiner Fahrbahn.

Schuljahresanfang: Bremsbereitschaft in der NĂ€he von Schulen


+1 Daumen

Fausformel des Bremsweges

s = 13.7^2 = 187.7 m

Das ist aber nur eine Fausformel und nicht exakt. Die exakte Berechnung ist unmöglich allein schön weil Straßenbeschaffenheit, Gewicht des Fahrzeugs, Temperatur etc. nicht bekannt sind.

Wenn ich mal von einer Bremsverzögerung von ca. 7 m/s^2 ausgehe rechnet man

s = v^2/(2·a) = (137/3.6 m/s)^2/(2·(7 m/s^2)) = 103.4 m

Siehe http://www.unfallaufnahme.info/content/uebersichten-listen-und-tabellen/geschwindigkeiten-und-bremswege/

Und selbst das ist jetzt nur ein ungefĂ€hrer SchĂ€tzwert unter der Annahme es handelt sich um eine gleichmĂ€ĂŸig verzögerte Bewegung mit der Bremsverzögerung von 7 m/s^2.

von 9,3 k

Mhhh ja okay aber geht es gar nicht exakter?

Wie gesagt, solange exakte Daten wie Straßenbeschaffenheit, Gewicht des Fahrzeugs, Temperatur etc. nicht bekannt sind ist das nicht möglich.

Und selbst wenn die Daten allesamt bekannt sind sind die physikalischen Modelle die man in der Schule lernt auch nicht exakt, weil z.B. Luftwiderstand und Wind etc. gĂ€nzlich unberĂŒcksichtigt bleibt.

Es geht bei der Fausformel auch nur darum den FahrschĂŒlern klar zu machen welchen Abstand mal mind. halten sollte. Daher darf die Fausformel auch ruhig einen zu großen Bremsweg angeben aber niemals einen zu kleinen. Weiterhin darf der Tacho eines Fahrzeuges durchaus eine 10% grĂ¶ĂŸere Geschwindigkeit angeben allerdings niemals eine kleinere.

Du siehst das alle Angaben mit Fehlern behaftet sind.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...