0 Daumen
233 Aufrufe

Aufgabe:

Anita bestimmt die magnetische Feldkonstante μ0  mit folgendem Experiment:


Sie befestigt eine erste, kleine, 6.00 cm breite, rechteckige Spule mit 10 Windungen so an einer Waage, dass sie horizontal in der Mitte einer zweiten, grossen, runden Spule hängt und zwar senkrecht zu deren Achse. Die zweite grosse Spule hat 70 Windungen und eine Länge von 24.5 cm. Die Stromstärke beträgt dauernd 9.00 A. Wenn durch die kleine rechteckige Spule ein Strom der Stärke 3.00 A fliesst, misst  Anita mit der Waage eine Lorentzkraft von 5.69E-3 N.

von

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo

die große Spule hat das Magnetfeld H=n*I/L

und B=μ0*H jetzt rechne die Lorentzkrafr auf die kleine Spule aus, die du kennst und damit B und H.

Gruß lula

von 12 k

wie kann man dann die Leiterlänge aus diesen Angaben bestimmen?

Welche Länge meinst du? L der großen Spule ist gegeben, Breite der kleinen auch?

lul

die Länge der Kleinen

also ich nehme an, dass man diese irgendwie aus der Breite und der Anzahl Windungen berechnen soll?

Hallo die Länge der kleinen brauchst du nicht, nimm an die 10 Wicklungen sind dünn und direkt aufeinander.

Gruß lul

werden die Wicklungen dann überhaupt benötigt?

ich habe jetzt in der Lösung nachgeschaut

da steht:

10*0,06

weshalb muss man die Breite (0,06) nochmals mit der Anzahl Windungen (10) multiplizieren?

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community