0 Daumen
137 Aufrufe

Ich muss die Beschleunigung ausrechnen bei der Atwoodsche Fallmaschine. Eigentlich verstehe ich alles aber teilweise man man m1-m2 und manchmal m2-m1 wovon ist dass abhängig?

von

1 Antwort

0 Daumen

Du kannst m1 und m2 vertauschen wie du willst. Musst dann nur ein Minus vor die Klammer machen, der ganze Bruch wird also negativ. Wenn du das im Zähler UND im Nenner machst, heben sich die Minus weg und letztenendes ist der Bruch wieder positiv.

von

Aber eine Aufgabe lautet z.B Die Massen m1=505g und m2= 500g. Berechnen Sie die Beschleunigung dann rechne ich ja:a=(m1-m2)/(m1+m2)*g und wenn ich

a=(m2-m1)/(m2+m1)*g rechnen würde hätte ich ja ein anderes Ergebnis. Hingegen bei der Aufgabe m1= 1kg und m2= 1.20kg muss ich ja a=(m2-m1)/(m2+m1)*g verwenden, weil ich sonst bei a=(m1-m2)/(m1+m2)* auf ein anderes Ergebnis komme. Also muss man einfach wenn m1 grösser ist als m2 dies als m1 nehmen?

Wie gesagt: achte mal auf die Vorzeichen und wann sie sich umdrehen.

Ich habe die Vorzeichen schon angeschaut, aber ich verstehe es nach wie vor nicht..

Hat doch einfach nur als Ergebnis, dass dein Ergebnis IMMER positiv wird, wenn du m1 und m2 "nach belieben " vertauschst oder ?

In deiner Formel sollte sicherlich ein Betrag vorkommen, du willst ja keine negative Beschleunigung haben!

du willst ja keine negative Beschleunigung haben!

Warum nicht ?

Schau dir den Aufbau deiner Maschine an.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...