0 Daumen
1,2k Aufrufe

Hallo Leute,

ich stehe vor einer Aufgabe und weiss nicht, wie ich diese angehen soll.
Die Aufgabe lautet wie folgt:

Zwei Körper 1 und 2 mit den Massen $${m}_{1} = {m}_{2} = 1,00kg$$ hängen an einem Seil, das über eine Rolle läuft. Wird ein Körper der Masse $${m}_{3} = 0,25kg$$ auf den Körper 1 gelegt, so bewegen sich beide abwärts. Die Bewegung soll zur Zeit $$t = 0$$ an der Stelle $$s = 0$$ mit der Geschwindigkeit $$v = 0$$ beginnen. Die Reibung, die Masse der Rolle und die Seilmasse können vernachlässigt werden. Berechnen Sie:

a) Die Beschleunigung $${a}_{1}$$

b) Die Zeit $${t}_{1}$$, in der die Strecke $${s}_{1} = 2,00m$$ zurückgelegt wird.

c) Die Seilkraft $${F}_{s}$$

d) Die Kraft $${F}_{A}$$ der Aufhängung.

e) Die Kraft $${F}_{3}$$, mit der der Körper 3 auf den darunter befindlichen Körper 1 drückt.

Bei Aufgabe a weiss ich nicht wie ich die Beschleunigung bestimmen soll.
Laut der Formel für die Beschleunigung müsste ja $$\frac{F}{m} = a$$ sein

aber F ist ja nicht gegeben. Wenn ich es mir durch die Einheiten herleiten würde, weiss ich ja das F die Einheit der Masse und die Einheit der Beschleunigung also $$kg * km/h$$ ist.
Wenn ich aber eine Masse egal ob m2 oder m3 mit der Geschwindigkeit v multipliziere, wird der Zähler und somit der Bruch von $$\frac{F}{m} = a = 0$$.

VG :)

von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo

 auf der linken Seite wirkt die Kraft m1*g auf der rechten Seite die Kraft (m1+0,25kg)*g d. h die resultierende Kraft ist 0,25kg*g nach rechts unten. Was wird nun von dieser Kraft beschleunigt? Natürlich die Gesamte Masse 2*m1+0,25kg im Beispiel also 2,25kg

 du hast also F=0,25kg*g und F=M_(ges)*a

 also 0,25kg*g=2,25kg*a daraus folgt a=0,25/2,25 *g

damit ist dann v=a*t und s=a/2*t^2 mit s=2m kannst du t bestimmen.

 solange die 2 Massen gleich sind, wird die Aufhängung ,mit 2mg belastet.  wenn das 0,25kg Gewicht dazu kommt wirkt es, solange sich das nicht bewegt. mit 0,25kg*g auf die Masse darunter, wenn es sich mit a nach unten bewegt nur noch mit 0,25kg*(g-a) entsprechend weniger wird jetzt auch die Aufhängung belastet.

Warum etwas 0 wird, wenn man es mit einer Geschwindigkeit multipliziert verstehe ich nicht, bzw warum du a mit v multiplizieren willst. Wenn eine Masse m auf deiner Hand liegt dann übt sie darauf eine Gewichtskraft m*g aus  auch wenn ihre Geschw. 0 ist. 2. du solltest Geschw. in Physik immer in m/s nicht in km/h angeben.

Gruß lul

von 15 k

Die Aufgabe ist von mir - daher hier das Bild zur verdeutlichung der Aufgabe.2018-11-10 10.11.54.jpg

Ist g = 9,81m/s ?

Und wie ist das zu verstehen:

Wird ein Körper der Masse m3 = 0,25kg auf den Körper 1 gelegt, so bewegen sich beide nach unten ? Ist damit gemeint das m1 und m3 nach unten bewegen oder m2 und m1 ? Und wenn m2 und m1 sich nach unten bewegen sollten, müsste nicht der Körper m1 den Kröper m2 nach oben ziehen, da ja m3 auf den Körper m1 wirkt und damit die masse auf der Seite ja mehr ist.

VG :)

Hallo

 mit wenig Vorstellungskraft solltest du doch wissen, dass die schwerere Masse nach unten geht, also in deinem Bild m1+m3.

 dass nur die Gewichtskraft wirkt, also g=9,81m/s^2 (oder 10m/s^2 je nach euren Vereinbarungen) auch.

eigentlich hatte ich das doch alles geschrieben? nur m1 und m3 war bei mir rechts. Ich versteh deine Frage also nur schwer, denn sich das vorzustellen, was runter und was rauf geht ist doch hoffentlich kein Problem. Hast du meine Antwort den langsam und mehrmals gelesen?

Gruß lul

Ja klar nur der Text an der Stelle wo beide runtergehen hatte mich etwas irritiert. 

Wäre dann bei a die Beschleunigung.

a = (m1+ m3)/m2 * g ?

Die a und die b habe ich jetzt enflich verstanden. Was wäre denn dann die Seilkraft Fs .

Was ist den deine Idee dazu? welche Kraft muss das Seil denn übertragen?

Gruß lul

"mit 0,25kg*g auf die Masse darunter, wenn es sich mit a nach unten bewegt nur noch mit 0,25kg*(g-a)" . Das erste wäre ja F3 aber der Teil mit wenn es sich mit a nach unten bewegt verstehe ich nicht. Warum 0,25kg*g -0,25kg*g. Du sagst das die Erdbeschleunigung der Masse m3 mit der Beschleunigung von m3 abgezogen werden muss. Das verstehe ich nicht. Welche Kraft soll das denn sein ?

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community