+1 Punkt
140 Aufrufe

Hi !


ich habe ein kleines Problem mit dem Freischneiden und zwar hier auf dem hochgeladenen Bild warum ist das Drehmoment von F nachdem Freischneiden gegen den Uhrzeigersinn ? Ein freund von mir hat gemeint dass es egal ist wie man es schreibt weil man les endlich aufs gleiche kommen wird aber nein stellt euch vor , dass ich das Drehmoment von F mit dem Uhrzeigersinn geschrieben hätte und alles anderes ist genau gleich aber mein System ist so gewählt , dass das Moment auch mit dem Uhrzeigersinn ist , dann kriege ich : m(x) = -mA -xQ(x) also F(-x-L) und nicht F(x-L) ! vielen vielen Dank im voraus




Bildschirmfoto 2018-12-25 um 15.51.40.png 

von

Schöne Skizzen. Leider kann ich dazu nichts sagen. Schau vielleicht schon mal in der Rubrik "ähnliche Fragen". Da gibt es teilweise ausführliche Antworten. Ansonsten einfach etwas Geduld. Die Spezialisten für Freischneiden machen vielleicht auch mal Ferien.

Hallo

 ich sehe hier nicht um was es wirklich geht, wo ist da was "freigeschnitten" bei A scheint ein Drehpunkt, dann ne messelose Stange und bei L entfernt von A eine Kraft F? zur ersten Zeichnung, die zweite hat damit was zu tun? die versteh ich nicht .

Gruß lul

1 Antwort

+1 Punkt

Hallo pradolce, dein freischneiden ist etwas verkürzt dargestellt.  Normalerweise müsste man erst den Stab in zwei Teile zerlegen und jeden dieser Teile bezeichnen, dann die Gleichgewichtsbedingungen aufstellen und dann erst den rechten Teil entfernen.  Siehe mein Bild 1.  Aber egal.

Dein unteres Bild ist okay, aber in der Beschriftung hast du die Gleichgewichtsbedingungen gleich mit eingebaut, das ist zu viel auf einmal.  So ist es korrekt:
N(x)
Q(x) = F
M(x) = -F (L-x)
Verstehst du das soweit?

Wenn du die Pfeile anders zeichnen möchtest:  Kein Problem, ich habe das in meinem Bild 2 gemacht.  Hier habe ich alle drei Pfeile umgedreht (entspricht nicht der Konvention) und die Werte von N, Q und M nebendran geschrieben.  Jetzt ist M = F (L-x).  Drehmoment = Kraft * Hebelarm. 

Ist deine Frage damit beantwortet?  Falls nicht, frag einfach nach.

181229_1_2.jpg

von

Hi !

Danke sehr für deine Antwort und sorry für meine verspätete Antwort aber ich hatte sehr wichtige Sachen in den letzten 2 Wochen zu tun.

Ja die Frage ist schon beantwortet da du die Richtung von Q(x) und N(x) änderst , wenn du den Pfeil von m(x) anders schreiben möchtest . Aber warum ? was ist der Sinne ich meine warum zeigt z.b der Pfeil von Q(x) nicht mehr nach unten ?

Du kannst die Richtungen von Q(x), N(x) und M(x) völlig unabhängig voneinander festlegen.  Es gibt zwar eine Konvention, die besagt, wie es normalerweise gemacht wird, aber es wird nicht falsch, wenn man sich nicht daran hält.  Hauptsache, die Formeln werden so aufgeschrieben, dass sie zu den einmal festgelegten Pfeilen passen.  Dann wird die weitere Rechnung in jedem Fall richtig.  Siehe mein Bild von einem Gegenstand, der auf einem Tisch liegt.181229_1_3.jpg

vielen Dank !

Bitte, und jederzeit gerne wieder.

ich hätte noch eine frage und zwar , was sind genau die Durchbiegung und Biegelinie ? sind die gleich ? oder was ist der unterschied genau ? irgendwie gibt es einen Zusammenhang dazwischen , den ich gar nicht checke ! in den Büchern steht glaube ich w(x) für beides oder ? was mich durcheinander bringt !


Danke im voraus !

Die Biegelinie ist die Kurve, der der Balken unter Belastung folgt.  Bei Durchbiegung kann ich nur raten.  Vielleicht ist das die maximale vertikale Abweichung zwischen der Biegelinie und der Geraden, der der Balken im unbelasteten Zustand folgt.

Alles klar Danke sehr !

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...