0 Daumen
598 Aufrufe

Bild Mathematik

Freischnitt folgt im Kommi...

von

Bild Mathematik

Passt das soweit mit dem Freischnitt? Vor allem bei der Reibkraft bin ich mir unsicher, ob ich sie in die richtige Richtung eingezeichnet habe.

Danke!

LG

Genügt da nicht ein Freischnitt am Seil ?

Im Prinzip ja, aber am Seil geht Kraft verloren. Da gibt es eine Formel, wie ich von s1 auf s2 komme.

Passt mein Freischnitt deiner Meinung nach?

1 Antwort

0 Daumen

Ich habe mich ein bißchen kundig gemacht unter
http://www.maschinenbau-wissen.de/skript3/mechanik/kinetik/263-schiefe-ebene

G = Gewicht = m * g =  F
FN = Normalkraft = F * cos(a)
FH = Hangabtriebskraft = F * sin(a)
Reibkraft = FN * mue

Ist die Angelegenheit statisch ( unbewegt, Kräfte im Gleichgewicht ) gilt
Hangabtriebskraft = Reibkraft
FH = FN * mue(01)

F * sin(a) =  F * cos(a) * μ(01)

Jetzt kommt aber noch eine 2.Reibkraft von Zylinder und Seil
hinzu für die ich keinen Wert aufstellen kann.

Nachtrag : im obersten Punkt vielleicht F * μ(02) ?

von 7,0 k

Ich habe in einer halben Stunde die Lösung der Aufgabe. Ich werde es dann reinstellen.

Der Freischnitt am oberen Punkt von mir passt definitiv.

Und das ist die Formel wie ich dann von s1 auf s2, was ja dann gleich F ist, komme:

s2=s1*emue*Alpha

Also man muss quasi mit den Axiomen der Statik s1 bestimmen und dann die obige Formel anwenden. Das ist die Lösung. Ich werde sie gleich reinstellen.

Bild Mathematik

Ich bin nicht exakt auf die Musterlösung gekommen, aber ich war nah dran. Hast du eine Idee wie man auf den Umschlingungswinkel (pi/2+Alpha) kommt?

Zitat
Ja, die Aufgabe ist nicht allzu schwierig. Ich stelle mal eine Frage ein.

Scheint aber doch mehr etwas für Spezialisten zu sein.

mfg Georg

Maschinenbaustudenten im ersten Semester müssen da durch ;) Fällt unter technische Mechanik 1!

Die Lösung sieht nur so kompliziert weis, weil am Seil oben Reibung verloren geht. Das ist der Teil mit dem e, ist aber wirklich nur eine Formel.

LG

"Hast du eine Idee wie man auf den Umschlingungswinkel (pi/2+Alpha) kommt?"

Einfache geometrische Betrachtung. Daraus ergibt sich, dass 90°+alpha oder pi/2+alpha "umschlungen" sind. Vielleicht hilft diese Skizze:Bild Mathematik

Danke! Ich habe versucht den Winkel exakt zu bestimmen. Dies geht aber nur in Abhängigkeit von Alpha, wie ich auch festgestellt habe.

LG

Das stimmt. ;)

Falls die hellblau unterlegte Formel dein Ergebnis sein soll, dann würde ich dem zustimmen. Jedoch sollte im Exponenten kein Minus vorkommen. Schließlich ist F ja größer, wenn α und/oder μ02 größer sind.

Stimmt...Da habe ich genau die falsche Formel angewandt ;)

Studierst du Maschinenbau?

Nein, habe Physik studiert. :P

Auch nicht schlecht ;)

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community