0 Daumen
743 Aufrufe
Einen guten Tag wünsche ich euch, ich habe angestrebt nach meiner Ausbildung ein Ingenieursstudium durchzuziehen, und habe meine Fachhochschulreife in der Fachrichtung Metalltechnik/Maschinentechnik/Systemtechnik gemacht würde also auch an einer FH Studieren. Hier hatte ich bereits Physik, Mathemaik, Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Mess/-Steuer- und Regelungstechnik. Jedoch weiß ich nicht wie es aussieht mit den vorausgesetzten Chemie kenntnissen, ob ich mir da vorher noch etwas zu anschauen sollte bzw. mir ein gewisses Grundwissen aneignen soll, weil ich muss sagen, dass ich recht wenig ahnung von Chemie habe. (In der Schule zuletzt in der 9.Klasse gehabt an einer Hauptschule) In Physik hatten wir einfache sachen zu Gravitation, Kinematik, Dynamik. In Maschinenbau haben wir Grundlagen der Technischen Kommunikation erlernt, wie Toleranzen(Passungen) und das anfertigen von Technischen Zeichnungen. In der Oberstufe kam dann Getriebebau, was wir aber leider nicht sehr ausfürlich behandelt haben. Mussten in der Abschlussklausur nur ein Zahnrad zeichnen und einen Spannungsnachweis einer Getriebewelle eines Stirnradgetriebes erstellen und ein ZTU-Schaubild auswerten) In Mathematik haben wir nicht sehr schwierige berechnungen getätigt, da meine klasse ein wenig mathefaul war und 2en und 3en rar waren :P Da es mir da etwas besser ergangen ist als den meisten anderen, habe ich die grundlagen, die wir dort gelernt haben besser mitnehmen können, aber mein gefühl sagt mir, dass das was wir dort in mathe gemacht haben, einen riesigen unterschied zu dem, was wir dann an der FH in Mathematik machen werden, hat. Liegt daran, dass wir uns garnicht mit Mengen beschäftigt haben und auch keine Stochastik hatten, Nur Algebra und das nichtmal richtig :D
Aber seit einer gewissen zeit bin ich hier im Forum unterwegs und habe mir auch 2 Bücher geholt: Vorkurs der Ingenieurmathematik - Jürgen Wendeler ; Mathematik für Ingenieure und Naturwissenschaftler Band 1 - Lothar Papula um mich in mathe vorzubereiten, daher sollte das eig. kein problem werden. Meine gedanken mache ich mir halt bei der Chemie ob das was wird, oder ob ich sonst noch irgendwelche Vorkenntnisse aufweisen sollte, bzw. mir anlernen sollte.
mfg, Subis
Gefragt von

1 Antwort

+1 Punkt
 
Beste Antwort

Geh zum Vorkurs!

Lerngruppe finden!

Lernphasen einplanen!

Nicht zu viel zocken!

Kein Karrohemd tragen, denn: Karrohemd und Samenstau ich studier Maschinenbau!!!

Beantwortet von

Danke schonmal für deine antwort ;)

Also sollte ich zu Anfang des Studiums schonmal am besten ausschau nach engagierten leute halten um eine vernünftige lerngruppe zustande zu bekommen nehme ich mal an, das hört sich doch schonmal sinnvoll an.

Habe schon gehört das es so sein soll, dass die meisten Leute im Studium nicht wissen, all die verfügbare Zeit sinnvoll zum lernen zu nutzen.

Der spruch ist gut :D 

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...