+2 Daumen
327 Aufrufe

Guten Tag

Was mache ich hier falsch?

Aufgabe: Ein senkrecht nach oben abgeschossener Körper kehrt nach 4.0s wieder zur Abwurfstellle zurück.

c) Wann war er 3.0m über der Abwurfstelle?

a(t) = 9.81 m/s^2
v(t) = 9.81 m/s^2 * t -19.62 m/s
x(t) = 4.905 m/s^2 * t^2 -19.62 m/s * t


3m = 4.905 m/s^2 * t^2 -19.62 m/s * t

t1 = -0.147 und t2 = 4.147

Die Lösung wäre 0.16

Vielen Dank im Voraus!

LG
Swiss

von

Guten Tag 

Hier noch mein Theorieeintrag. "Beim Wurf nach oben ist nur die Anfangsgeschwindigkeit negativ."

Vielen Dank im Voraus!

LG

Swiss

"Beim Wurf nach oben ist nur die Anfangsgeschwindigkeit negativ."

Dann müsste die vertikale Koordinatenachse wohl nach unten gerichtet sein. (Pfeil unten und nicht oben an der Achse).

Ja genau, was heisst das jedoch für meine Gleichung?

Ich müsste die Abbildung sehen.

Alle Vorzeichen von Summanden mit t oder t^2 sollten ein anderes Vorzeichen haben.

Ausserdem muss man sehen, wo genau die Achsen eingezeichnet ist. Schneiden die sich in O(0|0) oder sonst irgendwo?

2 Antworten

0 Daumen
 
Beste Antwort

x(t) = 4.905 m/s^2 * t^2 -19.62 m/s * t + 3 ) komme ich auf 0.159
Jedoch kann ich mir nicht erklären, warum man +3 nehmen sollte.

Hier ist ein Schreibfehler. Es muß heißen
x (t) = 4.905 m/s^2 * t^2 -19.62 m/s * t = 3
und besser
( Geschwindigkeit nach oben ( gewinnt an Höhe )
also positiv
Beschleunigung nach unten also negativ )
x (t) = 19.62 m/s * t - 4.905 m/s^2 * t^2 = 3
t = 0.16 sec
t = 3.84 sec

von 7,0 k

Guten Abend Georgborn

Jedoch wenn ich dies versuche zu lösen

x (t) = 4.905 m/s2 * t2 -19.62 m/s * t = 3

habe ich gleich wieder:

4.905 m/s2 * t2 -19.62 m/s * t - 3  =0

Vielen Dank im Voraus!

LG

Swiss

Die von mir vorgeschlagene Funktion
h ( t ) = 19.62 * t - 4.905 * t^2
ergibt direkt die Höhe.

gm-57.JPG Dabei wird der Wurf nach oben als positiv angesehen.
Der Fall nach unten negativ.

Mit
19.62 * t - 4.905 * t^2 = 3
läßt sich die Zeit bei der Höhe 3 m berechnen

Guten Abend

Danke vielmals. Dann besteht gar keine Möglichkeit mit meiner Formel dies auszurechnen?

LG

Swiss

x (t) = 4.905 m/s2 * t2 -19.62 m/s * t = 3
Was soll das für eine Formel / Gleichung sein ???

Die beschleunigte Bewegung wird als positiv
angesetzt obwohl sie nach unten geht.
Die gleichförmige Bewegung wird negativ
angesetzt obwohl sie nach oben geht.
Ich erstelle gleich noch die Skizze.

Was zeigt uns die Skizze ?

gm-57a.JPG
Bei t = 0 ist h = 0 m ( stimmt noch )
Bei t = 2 sec ist h =  minus 20 m
Der Wurf geht anscheinend ins Erdreich und
nicht in die Höhe.

0 Daumen

Hallo

 auf 0,16s bzw 3,84s kommt man , wenn man -wie oft üblich mit g=10m/s^2 rechnet. Vielleicht steht so was für g auch irgendwo. für g=9,81m/s^2 sind deine Rechnungen richtig.

Gruß lul

von 16 k

Guten Tag lul

Danke vielmals für deine Antwort. Wenn ich jedoch diese Form (

x(t) = 4.905 m/s^2 * t^2 -19.62 m/s * t + 3 ) komme ich auf 0.159

Jedoch kann ich mir nicht erklären, warum man +3 nehmen sollte.

LG

Swiss

Hallo

 hier wird offensichtlich umgekehrt gerechnet. eigentlich ist g negativ, v positiv, wenn man nach oben wirft, aber auch du hast die richtung nach oben offensichtlich negativ gewählt, also x ist positiv nach unten, das hatte ich oben übersehen.

richtig ist also x(t)=-4,905m/s2*t2+19,62m/s*t  und x(t)=3m

oder mit umgekehrter Richtung: x(t)=4,905m/s2*t2 -19,62m/s und x=-3m

bei beiden erhalte ich 0,16s als ergebnis für t

die angegebene Gleichung ist nur rchtt für x(t)=0

Gruß lul

Guten Tag lul

Jedoch wird in meinem Theoriebuch, dass ganze so beschrieben. "Beim Wurf nach oben ist nur die Anfangsgeschwindigkeit negativ."

Vielen Dank im Voraus!

LG

Swiss

Warum müsste ich bei meiner Gleichung -3 einsetzen?

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community