0 Daumen
28 Aufrufe

Hallo zusammmen,


ich brauche Hilfe bei dieser Aufgabe:

Bei der Beugung am Gitter gilt für die Maxima:

sin ß= (k* Lamda)/g; m=0,1,2,...; g= 1,75*10-6 m; Abstand Gitter-Schirm ist a= 201 cm

- Leite aus der Formel für die Maxima die Formel für die Minima her. Unter welchem Winkel ist ein Minimum 2. Ordnung auf dem Schirm zu beobachten?

- Das Gitter wird nun zur Bestimmung einer neuen Laserlichtwellenlänge verwendet. Die beiden Maxima 1. Ordnung sind 78cm auseinander. Welche Wellenlänge hat das Laserlicht?

- Was beobachtet man, wenn man das Gitter mit weißem Licht bestrahlt? Begründe.


Ich würde mich sehr über eure Antworten freuen.


Vielen Dank.

Gefragt von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo

 Maxima entstehen bei einem Wegunterschied von n*λ, der Elementarwellen aus 2 benachbarten Gitteröffnungen.   zwischen je 2 Maxima entstehen n-1 Minima. das nächst bei  einem Max - n ter Ordnung liegende Minimum findet man wenn der Gangunterschied n*λ+λ/N wobei N die Anzahl der ausgeleuchteten Gitteröffnungen ist. grob kannst du sagen dass die N-1 Minima  gleichmäsig über die entfernung der Hauptmaxima verteilt sind, Genau kannst du beim Doppelspalt rechnen. was ja vielleicht die Aufgabe ist. mir sieht es aus als sei die nicht vollständig zitiert.

die anderen Aufgaben sind einfach einsetzen in die Formel und  wissen dass der Abstand  d vom 0 ten Maximum aus gerechnet durch tan(β)=d/a gegeben ist. der Abstand der 2 ersten maxima ist dann doppelt so groß.

Gruß lul

Beantwortet von 1,0 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

0 Daumen
1 Antwort
0 Daumen
0 Antworten

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...