0 Daumen
313 Aufrufe

Ich hab eine Frage.Undzwar woher weiß ich um welche Bewegungen es sich hier handelt und woher erkenne ich diese

Fehler: Bildupload nur für eingeloggte Benutzer! Bitte registriere dich oder gib die Aufgabe als Text ein.1523110903378308244666.jpg

von

2 Antworten

+1 Daumen

Hallo Matheboy,

deiner Frage entnehme ich, dass du wohl mit Bewegunsgleichungen rechnen sollst.

Das Kind verlässt die Rutsche mit einer Geschwindigkeit v in waagrechter Richtung und legt in dieser Richtung in der "Flugzeit" t  den Weg  s1 = v * t = 2m zurück  →  v = 2m / t

In senkrechter Richtung führt er gleichzeitig einen freien Fall durch.

Dabei legt er den Weg s2  = 1/2 g t2  = 1,5 m zurück

  →  t  = √( 2·s/ g ) = (√( 2*1,5/9,81) s  ≈ 0,553 s

Setzt man t  dort oben ein,   erhält man  v = 2m / (0,553 s)  3,62 m/s

Gruß Wolfgang

von 6,1 k

Die Bewegungsgleichungen sind falsch (und lassen sich ohne Kenntnis der Rutschenform auch nicht ermitteln).

Das kann ich nicht nachvollziehen (wenn man das Kind als Massenpunkt annimmt).

Durch die Rutsche wirkt noch eine Zwangskraft, die bei dir nicht berücksichtig wird.

Achso sehe gerade, dass der rechte Teil gar keine Rutsche mehr sein soll :D. Dann passt deine Antwort ja.

Da bin ich aber richtig froh, du hattest mich echt erschreckt :-)

0 Daumen

Hallo

 es handelt sich um eine nicht gleichmäsig beschleunigte Bewegung, aber das ist unwichtig, weil man die Aufgabe mit dem Energiesatz löst (da reibungsfrei) und nicht mit Bewegungsgleichungen.

Gruß lul

von 16 k
weil man die Aufgabe mit dem Energiesatz löst (da reibungsfrei) und nicht mit Bewegungsgleichungen.

wie willst du ohne die Bewegungsgleichung  s = v · t  die Strecke s = 2m in die Berechnung einbringen?

Hallo Wolfgang

Danke, du hast recht und ich hab zu schnell gelesen.

Gruß lul

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community