0 Daumen
230 Aufrufe

Hallo liebe community,

mit der lieben Bitte um Kontrolle.

Aufgabenstellung:"Jemand schleudert auf dem Eis einen Eisstock von der Masse m=5kg fort und beobachtet dass er nach t=4s in der Entfernung von s=20m zur Ruhe kommt. Wie groß ist die Verzögerung a, die dem Klotz erteilte Anfangsgeschwindigkeit v0 und die Verzögernde Kraft (=Reibungswiderstand) auf dem Eis gewesen?"


Gegeben

m=5kg=49,05N

t=4s

s=20m


v0=?

aVerzögerung=?

µ=?


s=v/2*t=v/s*t=10m/s

a=v/t=2,5m/s²


F=m*g=49,05*2,5m/s²=122,625N

W=µ*m*s=122,625=µ*49,05*20m | /m | /s

µ=0,125


Lösung:

aVerzögerung=2,5m/s²

v0=10m/s

µ=0,125


Lieber Dank für eure Zeit!!

elrippo

von

1 Antwort

0 Daumen

s=v/2*t=v/s*t=10m/s

ist NICHT die korrekte Umstellung aus $$s=\frac 12 at^2$$ oder aus $$v=a \cdot t$$ oder von was auch immer du ausgehen wolltest.

von

Ok,

ich hab folgendes

s=1/2*a*t²


a=v/t


Eingesetzt ergibt das s=1/2*(v/t)*t²

Nach t gekürzt sieht das dann so aus 

s=1/2*v*t

Vereinfacht entweder s=(v*t)/2 oder halt s=(v/2)*t


Bitte um Korrektur gesetzt den Fall das stimmt nicht!!!

Ich konnte nur nicht nachvollziehen, was du meintest. Ein Version in Teilschritten sähe so aus:

$$ s=\frac 12 at^2 $$
$$ 2s=at^2 $$
$$ \frac{2s}{t^2}=a $$
---
$$ v_E=a \cdot t$$
$$\frac {v_E}t=a $$
---
$$ \frac{2s}{t^2}=\frac {v_E}t $$
$$ \frac{2s}{t}= v_E $$
$$  v_E =2\frac{s}{t} $$

wobei das Ergebnis nicht wirklich überrascht, sofern man von konstanter Beschleunigung ausgeht.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community