0 Daumen
782 Aufrufe

Eine Aufgabe sieht ca. so aus. Jetzt ist bei der Lösung sowohl links vom lager als auch rechts vom lager dieselben KrĂ€fte. Also die Normalkraft, Querkraft und das Moment ist ĂŒber die gesamte LĂ€nge gleich (bzw. die FOrmel dazu, je nach x wert verĂ€ndert sich natĂŒrlich der Wert).


Kann das jemand erklÀren, warum denn links und rechts es gleich ist?

blob.png

von

Bin kein Fachmman.
Linke ist eingespannt.
Rechts ist das Auflager gelenkig.
Das die Momente links und rechts
gleich sind ist zu bezweifeln.
Rechts mĂŒĂŸte das Moment null sein.
Links ein Einspannmoment.

Hallo Alonso,

so wie Deine Frage gestellt ist, interpretiere ich das so, dass Du die KrÀfte und Momente an einer Schnittstelle meinst - ist das richtig?

Und nicht die KrÀfte, die im rechten und linken Lager auftreten.

Gruß Werner

Ja, @Werner-Salomon


genau, also den KrÀfteverlauf. Nicht die KrÀfte in den Lagern

1 Antwort

+1 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo Alonso,

das lÀsst sich dann leicht beantworten. Letztlich kommt es darauf an, wie die einzelnen KrÀfte und Momente definiert sind, d.h. in welcher Richtung sie als 'positiv' angenommen werden.

Skizze7.png 

Wenn man z.B. einen Balken frei schneidet, so nimmt man die KrĂ€fte und Momente in beiden Schnittufern gegenlĂ€ufig an. Und nach dem Prinzip von Actio und Reactio mĂŒssen sie zwangslĂ€ufig gleich sein. Mal angenommen, der Balken wĂ€re ein Druckstab, der an beiden Enden mit \(1 \mbox{N}\) belastet wird, dann wird fĂŒr die Normalkraft \(N\) immer \(N=1\mbox{N}\) heraus kommen, egal, ob das linke oder rechte Schnittufer betrachtet wird.

Gruß Werner

von 4,3 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community