0 Daumen
220 Aufrufe

Hallo :) Ich hab ein Problem beim Berechnen der Resultierenden Kraft.

Es ist ein Viereck gegeben. Oben rechts und links greifen zwei Kräfte an die in einem 45 Grad Winkel nach außen zeigen. Beide mit einer Kraft von 2kN. Jetzt muss ich die am unteren Rand in der Mitte des Vierecks eine Kraft anlegen, so dass die Resultierende verschwindet.


Meine Überlegung war die beiden Kräfte die Oben angreifen zusammen zu rechnen und anschließend die gleiche Kraft unten anzulegen.

Aber mit welche trigonometrischen Funktion kann ich die Kräfte zusammen rechnen?Bild Mathematik

von

1 Antwort

+1 Daumen
 
Beste Antwort

Servus,

das ist gar nicht so schwer.

die beiden Kräfte greifen im Mittelpunkt des Quadrates an und haben somit einen Winkel von 90° zwischen ihnen, da sie ja wie Diagonalen des Quadrates verstanden werden können. ( 4*90=360)

somit rechnest du einfach mit dem pythagoras c² = a²+b² = √2²+2² = 2.8 KN
und als Gegenkraft nimmst du einfach eine Gleich große entgegengerichtete

Wenn dir meine Frage gefällt bitte bewerte Sie

bei Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung

Ciao Rellis :-)

von

C ist dann die Hyphothenuse ? Und wieso setzt man für A und B 2 ein?


LG

Das Problem ist das ich nicht verstehe wie das mit den trigonometrischen Funktionen zu berechnen ist..

Im Krafteck stehen F1 und F2 senkrecht aufeinander

(Katheten)Die Resultierende ist dann die Hypothenuse:
F1^2+F2^2=R^2
und beide Katheten sind dann eingesetzt beim Satz des Pythagoras?

Servus,

ich habs dir mal im CAD nachgezeichnetBild Mathematik Bild Mathematik

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Nanolounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community